Natalia Kubin holt Bronze

Gleich vier Judokas des PSV Duisburg gingen bei den Deutschen Einzelmeisterschaften der Frauen und Männer in Bonn an den Start. Mit einer Silber- und einer Bronzemedaille für Aaron Hildebrand und Natalia Kubin konnten die PSV-Athleten mehr als zufrieden sein. Unterstrichen wurde die Leistung noch durch den fünften Platz von Lea Reimann.

Aaron Hildebrand, Deutscher Meister 2014, musste sich erst im Finale gegen den Gladbacher Marc Odenthal knapp geschlagen geben. Nach der regulären Kampfzeit von fünf Minuten hatte keiner der Kämpfer eine Wertung und so wurde der Kampf auf Grund einer Bestrafung wegen Passivität entschieden. Bundestrainer Detlef Ultsch war mit Hildebrands Leistung voll zufrieden, der sich nach langer Verletzungspause trotz Trainingsrückstand in sehr guter Verfassung zeigte. Als nächstes fährt Aaron diese Woche ins Trainingscamp nach Brasilien. Das nächste Highlight ist der Judo-Grand-Prix vom 22. bis 25. Februar in Düsseldorf.

Neuzugang Natalia Kubin und Lea Reimann kämpften sich in der Klasse bis 63 Kilo bis ins kleine Finale durch. Beim vereinsinternen Duell hatte am Ende Natalia Kubin, Dritte der Deutschen Meisterschaften 2012, die Nase vorn und holte Bronze. Lea Reimann, die im Vorjahr Dritte bei den Deutschen Meisterschaften U21 wurde, musste sich mit Platz fünf begnügen. Julia Malcherek konnte sich trotz zwei gewonnener Kämpfe nicht platzieren.