Nach Kiel, Meppen und Henstedt

Bislang musste sich der MSV Duisburg – beziehungsweise der FCR 2001 – nur in Bezug auf seine Reserve Gedanken über die Einteilung der 2. Frauenfußball-Bundesliga machen. Zumindest solange die zweite Mannschaft im Unterhaus spielte. Nun müssen die Frauen der Zebras mit ihrer ersten Mannschaft die Erfahrung machen, dass der „Trennstrich“ für die Nord- und Süd-Staffel quer durch Nordrhein-Westfalen geht. Anders ist es kaum zu machen.

Der Ausschuss für Frauen- und Mädchenfußball des Deutschen Fußball-Bundes hat die Einteilung der beiden Staffeln bekanntgegeben. In der 2. Bundesliga Nord geht der MSV ebenso wie der andere Erstliga-Absteiger, der Herforder SV, an den Start. Die weiteren Gegner sind Holstein Kiel, BV Cloppenburg, SV Meppen, VfL Wolfsburg II, 1. FFC Turbine Potsdam II, 1. FC Lübars (Partnerverein von Hertha BSC Berlin), FFV Leipzig, FSV Gütersloh 2009 sowie die beiden Aufsteiger SV Henstedt-Ulzburg und Blau-Weiß Hohen Neuendorf.

Die Entfernung zwischen Duisburg und Mönchengladbach beträgt Luftlinie ungefähr 35 Kilometer. Da man diese Strecke selten fliegt, lohnt ein Blick auf die Straßenentfernung. Hier sind in etwa 50 Kilometer zurückzulegen. Weit weg ist es dennoch nicht – aber in der 2. Bundesliga wird der MSV nicht auf den Aufsteiger aus der Regionalliga West treffen. Denn die Fohlen spielen ebenso in der Süd-Gruppe wie Alemannia Aachen. Die anderen Teams im Süden sind der 1. FC Saarbrücken, 1. FFC Frankfurt II, TSG 1899 Hoffenheim II, FC Bayern München II, TSV Crailsheim, VfL Sindelfingen, SV Weinberg, ETSV Würzburg, FSV Hessen Wetzlar und TSV Schott Mainz.