Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Frauenfußball

Nach acht Spielen macht Ashlyn den Abflug

24.02.2013 | 20:17 Uhr
Nach acht Spielen macht Ashlyn den Abflug
Sie war nicht zu halten: Ashlyn Harris, hier mit FCR-Co-Trainer Andreas Kontra wechselt zurück in ihre Heimat.Foto: Eickershoff

Duisburg.   US-Torhüterin wechselt in ihre Heimat zurück und spielt künftig für Washington Spirit. Meike Kämper ist nun die neue Nummer eins beim Bundesligisten.

Am frühen Samstagmorgen um 2.10 Uhr war das Kapitel Ashlyn Harris beim FCR 2001 Duisburg offiziell beendet. Die US-amerikanische Torhüterin verbreitete über den Kurznachrichtendienst Twitter diese Meldung: „Thank you to all my wonderful fans in Germany and here in Europe. I’m sorry it had to end this way.“ Dankbarkeit empfand sie also gegenüber den Fans – und Traurigkeit, „dass es so enden musste“. Zwei Minuten später folgte die Ergänzung: „It’s official... I am leaving FCR Duisburg for good and coming home to play in America.“

Sie verlässt den FCR „für immer“, wie sie betont. Und spielt künftig in ihrer Heimat für den neu gegründeten Verein Washington Spirit in der US-Hauptstadt, unter anderem zusammen mit der Ex-Frankfurterin Ali Krieger. Dass ihr Europa-Gastspiel nur ein Intermezzo sein würde, bis in den USA wieder eine neue Profiliga gegründet wird, war von vornherein klar gewesen; letztlich waren es dann aber ganze acht Spiele, die sie im Trikot der Hüttenheimerinnen bestreiten konnte. Ganz klar: Der Verein dürfte froh sein, angesichts des laufenden Insolvenzverfahrens diesen wohl nicht kleinen Posten von der Gehaltsliste streichen zu können.

Die Verantwortung lastet nun auf den Schultern von Meike Kämper. Die U-19-Nationalkeeperin wird durch den Harris-Abgang zwangsläufig zur Nummer eins aufrücken. Dahinter wird es dann allmählich knapp: Chiara Kirstein, Stammkeeperin der zweiten Mannschaft, dürfte die Nummer zwei werden; ansonsten stehen mit Bianca Hielscher und Sandra Goertz nur noch zwei weitere Keeperinnen für die Reserve und die „Dritte“ zur Verfügung.

Das für Sonntag geplante Punktspiel bei Turbine Potsdam wurde am Samstagvormittag erwartungsgemäß abgesagt.

Thomas Kristaniak



Kommentare
Aus dem Ressort
Neue Rekorde im Sog der Top 100
Schwimmen
Saisonhöhepunkt für die Aktiven des Duisburger Schwimmteams: Bei den deutschen Kurzbahnmeisterschaften in der Wuppertaler Schwimmoper gab es wichtige Erfahrungen zu sammeln.
Aufstieg als Ziel - MSV-Manager Grlic kommt aus der Deckung
Zielsetzung
Manager Ivica Grlic bringt die Zebras auf der Zielgeraden vor der Winterpause in Stellung. "Ich habe zwar kürzlich gesagt, dass wir bis 2016 in die 2. Liga aufsteigen wollen, aber das heißt keinesfalls, dass wir es nicht schon in dieser Saison packen wollen", erklärt er.
DJK-Jugend schließt sich Wanheim 1900 an
Fußball
Bereits zum 2. Januar 2015 wechselt fast der gesamte Fußball-Nachwuchs der DJK Wanheimerort zum SV Wanheim 1900 an den Honnenpfad. Lediglich die B-Junioren scheinen einen anderen Weg zu gehen. Gespräche für die Seniorenteams laufen weiter. Zweite Herren-Mannschaft wurde bereits abgemeldet.
Fliegende Homberger bleiben spitze
Turnen
Das Team des Homberger TV gewinnt zum dritten Mal in Folge den Titel der „DTB-Showgruppe“. Die Akrobaten unter der Leitung von Stephanie Dortelmann begeisterten das Publikum in der ausverkauften Horst-Korber-Halle – und die Touristen vor dem Brandenburger Tor.
Derbe Pleiten für alle Verbandsligisten
Tischtennis
Männer-Teams verlieren im Dreierpack. MTTC geht daheim gegen Kempen mit 1:9 unter, Hamborn und Meiderich 06/95 unterliegen auswärts deutlich. Auch die 06-Frauen müssen sich mit 1:8 geschlagen geben.
Umfrage
Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

 
Fotos und Videos
Biegerparklauf
Bildgalerie
Laufsport
MSV Duisburg gewinnt 2:0
Bildgalerie
MSV Duisburg