Mühsamer Erfolg zum Start ins Jahr

Freie Schwimmer Duisburg –
TSP Köln 9:3

Viertel: 0:1, 3:1, 2:1, 4:0
Tore: Gerresheim, Bonnen (je 3), Deissmann, Sturm, Faeser.

Nach der dreiwöchigen Weihnachtspause hat der sportliche Alltag die Oberliga-Wasserballerinnen der Freien Schwimmer Duisburg wieder. Zum Auftakt ins neue Jahr feierten die Duisburgerinnen einen mühsamen 9:3 (0:1, 3:1, 2:1, 4:0)-Heimerfolg gegen die TSP Köln.

Die FSD fanden nur schleppend in die Partie und mussten nach dem ersten Viertel sogar einem Rückstand hinterherschwimmen. Auch in den folgenden Abschnitten zeigten sich die Duisburgerinnen, die zwar in Führung gingen, nicht von ihrer besten Seite. Erst im letzten Viertel fanden die FSD, die zwar eine gute Abwehrleistung zeigten, im Überzahlspiel aber die nötige Ruhe vermissen ließen, zu ihrer gewohnten Form. Das Kombinationsspiel von Natascha Sanfilippo im Zusammenspiel mit der abschlussstarken Annika Bonnen zeigte Erfolge. Nervenstark präsentierte sich Torhüterin Ronja Kerßenboom, die gleich zwei Strafwürfe parieren konnte.

In der zweiten Runde des NRW-Pokals kommt es nun erneut zum Duell mit den Domstädtern – diesmal in Köln. Dort hofft das Team von Spielertrainerin Annika Hildebrandt darauf, einen deutlicheren Sieg einzufahren.