Montan-Kegler holen vier WM-Titel

André Laukmann verteidigte seinen Titel als Einzel-Weltmeister.
André Laukmann verteidigte seinen Titel als Einzel-Weltmeister.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
André Laukmann, Marcel Schneimann und Stephan Stenger von der KSG Montan Holten-Duisburg haben bei der Weltmeisterschaft in Morbach im Hunsrück abgeräumt.

Duisburg..  Riesiger Jubel bei der KSG Montan Holten-Duisburg: Die Duisburger Kegler André Laukmann, Marcel Schneimann und Stephan Stenger sammelten gleich vier Weltmeistertitel bei der WM in Morbach/Hunsrück ein. Die drei bildeten das Rückgrat der deutschen Equipe.

Im Herren-Einzel verteidigte André Laukmann seinen vor zwei Jahren in Pétange (Luxemburg) errungenen Weltmeistertitel erfolgreich. Er spielte sowohl im Vorlauf als auch im Halbfinale souveräne Bestleistungen und ließ schließlich auch im Finale der Konkurrenz aus Brasilien, Frankreich und Luxemburg nicht den Hauch einer Chance. Marcel Schneimann als zweiter deutscher Starter im Einzel erwischte in der Vorschlussrunde einen schwächeren Tag und schied aus.

Im Herren-Doppel gingen die beiden gemeinsam an den Start und konnten im Finale die direkten Gegner auf der Zielgerade noch deutlich distanzieren. Im Wettbewerb Herren-Sprint hatte dann Stephan Stenger seinen großen Auftritt. In dieser aufgrund der vielen Unterbrechungen schwierig zu spielenden Disziplin hielt er die Konzentration am längsten aufrecht und konnte zum Schluss seinen Teamkollegen André Laukmann besiegen. Schließlich trugen alle drei Duisburger entscheidend dazu bei, dass auch der Endlauf des Teamwettbewerbes gegen die Mannschaften aus den Niederlanden, Frankreich und Luxemburg klar von Deutschland dominiert wurde.

Außerdem gingen noch weitere Medaillen nach Duisburg: Stephan Stenger holte mit seinem Oberthaler Partner Daniel Schulz im Teamdoppel der Herren die Silbermedaille, als sie im Finale den Niederländern Matthijs Lippertz und Jesse Hanssen unterlagen. Marcel Schneimann errang hier gemeinsam mit Kai Knobel (Riol) Bronze. Schließlich gab es noch einmal Bronze für Stephan Stenger im Teamdoppel Mixed mit seiner Remscheider Partnerin Maike Bock.