Mit Kevin Wolze „auf einem guten Weg“

PERSONALIEN: Die MSV-Spieler standen nach der offiziellen Ehrung im Rathaus auf dem Burgplatz auf der Bühne des Partytrucks und schmettern ein Lied nach dem anderen. „Kingsley, unterschreib doch mal“, hieß es in einem Lied. Ob Stürmer Kingsley Onuegbu das Vertragsangebot des MSV annimmt, ist noch offen. „Ich sehe für mich persönlich eine sehr gute Perspektive in Duisburg. Ivo und ich machen das in zwei bis drei Tagen klar und dann hoffen wir, dass das Ding bald unterschrieben wird“, so der Stürmer am Rande der Aufstiegsfeier. Sportdirektor Ivica Grlic wollte am Wochenende noch keine Prognose abgeben, ob der Nigerianer bleibt, sieht aber zumindest bei den Vertragsgesprächen mit Linksverteidiger Kevin Wolze Fortschritte: „Wir sind mit ihm auf einem guten Weg.“


SCHÖNER ALS mit Felix Magath: MSV-Aufsichtsratschef Jürgen Marbach, der den MSV-Sieg gegen Holstein Kiel verpasst hatte – „Ausgerechnet an diesem Tag hat meine Tochter geheiratet“ – erlebte bereits eine Meisterfeier beim VfL Wolfsburg mit, fühlte sich am Sonntag bei der Duisburger Party aber wohler. Marbach: „In Wolfsburg hatte Felix Magath alles selbst in der Hand. In Duisburg konnten sich viel mehr Leute einbringen.“


DER TÄNZER: Auch Joachim Llambi, Kultjuror beim RTL-Format „Let’s dance“, ließ sich das MSV-Spiel in Wiesbaden nicht entgehen und saß auf der Tribüne. Bereits am Freitag hatte der gebürtige Duisburger und eingefleischte MSV-Fan in der Tanzshow die Zebras bundesweit in den Fokus gerückt. Ex-MSV-Spieler Hans Sarpei – ein Kandidat in der Show – schenkte Llambi ein MSV-Trikot, das dieser bis zum Ende der Sendung trug. Die Niederlage der Zebras in Wiesbaden nach einem dreitägigen Party-Intermezzo unter spanischer Sonne konnte Llambis Freude nicht trüben: „Was da unten auf dem Platz passiert, ist Mallorca. Aber egal. Hauptsache, der MSV spielt wieder in der 2. Liga.“


VORBEREITUNG: Der Vorbereitungsplan füllt sich weiter. Trainingslager beziehen die Zebras in Eisenach (15. bis 20. Juni) und in St. Johann/Österreich (29. Juni bis 8. Juli). Am 24. Juni spielt der MSV beim Landesligisten Duisburger SV 1900 und am 27. Juni beim A-Kreisligisten TV Voerde. Im Rahmen des Arena-Tages am 11. Juli ist Zweitliga-Konkurrent VfL Bochum zu Gast.


FOTOS: Viele Bilder von den Aufstiegsfeierlichkeiten des MSV gibt es im Internet unter der Adresse www.nrz.de/sport-du.