Michael Peter wird sportlicher Leiter des TVA

Der TV Aldenrade rüstet sich für die Zukunft. „Extern“ – allerdings nur scheinbar – besetzt der Frauenhandball-Oberligist die Position des sportlichen Leiters neu: Zur kommenden Saison wird Michael Peter, bislang Trainer des VfL Rheinhausen und zuvor Vorstandsmitglied bei den OSC Löwen Duisburg, die sportliche Planung im Walsumer Frauenbereich vorantreiben.

Doch so ganz extern ist Peter nicht. „Er ist waschechter Walsumer und spielt seit dieser Saison sogar in unserer ersten Herrenmannschaft“, sagt TVA-Sportwart Martin Schulz. „Wir sind sehr froh, Michael für uns gewonnen zu haben. Er entspricht genau der Personalie, die wir gesucht haben.“ Die Aufgaben des TVA-Sportwarts Martin Schulz sind schier zu umfangreich geworden, als dass er dem operativen Bereich in Gänze gerecht werden konnte. „Ich muss mich um die Sportentwicklung des Gesamtvereins innerhalb des geschäftsführenden Vorstand kümmern“, so Schulz. Doch die meiste Zeit nahm das Vereinsflaggschiff, also die ersten Damen, in Anspruch. „Wir haben einen kompetenten sportlichen Leiter für diese Funktion gefunden, sodass ich mich nun auch um Dinge wie den Aufbau des weiblichen Nachwuchses intensiver kümmern kann“, so Schulz.

„Michael kennt unsere Philosophie und die familiären, wenngleich sportlich ambitionierten Strukturen. Zudem ist er ein Kenner der hiesigen Handballszene. Wir freuen uns daher sehr auf die Zusammenarbeit, die uns sicher neuen Schwung verleihen wird.“ Somit soll nicht mehr vordergründig von Jahr zu Jahr verwaltet, sondern auch zunehmend perspektivisch gearbeitet werden. „Michael soll eng mit den Trainern im Damenbereich zusammenarbeiten, zudem Spielerinnen sichten, verpflichten, halten und die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft stellen.“

Peter: „Der TVA ist ein intakter, lebendiger Verein, zudem ein Aushängeschild des Duisburger Sports und soll es auch bleiben. Daher freue ich mich sehr auf die neuen Aufgaben und die Herausforderung, die Entwicklung voranzutreiben.“