Meldeschluss für Duisburger Marathon am 31. Mai

Das Ziel aller Marathon-Träume: Wer in der Schauinslandreisen-Arena angekommen ist, hat’s geschafft.
Das Ziel aller Marathon-Träume: Wer in der Schauinslandreisen-Arena angekommen ist, hat’s geschafft.
Foto: Fabian Strauch
Was wir bereits wissen
Für den Lauf am 7.Juni endet die Meldefrist am Sonntag, 31. Mai. Danach sind Nachmeldungen möglich, kosten aber auch mehr.

Duisburg..  Zeit ist Geld – das gilt jedenfalls für jene, die sich noch für den 32. Rhein-Ruhr-Marathon am Sonntag, 7. Juni, anmelden wollen. Nur noch bis Sonntag, 31. Mai, läuft die offizielle Meldefrist über das Internet unter der Adresse www.rhein-ruhr-mara­thon.de. Danach sind nur noch Nachmeldungen möglich – und das wird dann teuer.

Ab Montag sind Nachmeldungen bis zum Veranstaltungstag (bis eine Stunde vor dem jeweiligen Lauf) immer noch möglich. Der Start für den Hauptlauf kostet jedoch statt bis Sonntag 63 Euro dann 70 Euro. Die Teilnahme am Halbmarathon lässt sich jetzt noch für 44 Euro (danach 50 Euro) online buchen. Staffeln sind in dieser Woche für 160 Euro (statt 180 Euro) mit vier Läufern per Internet am Stab.

Nachmeldern rät der veranstaltende Stadtsportbund Duisburg, während der Öffnungszeiten der Startkartenausgabe zu melden. Die Schalter in der Schauinsland-Reisen-Arena haben am Freitag, 5. Juni, von 15 bis 19 Uhr, am Samstag, 6. Juni, von 11 bis 19 Uhr und am Sonntag, 7. Juni, ab 6 Uhr geöffnet. Die Startnummer kann bis eine Stunde vor dem jeweiligen Rennen erworben werden. Dabei ist nur Barzahlung möglich.

Die Organisatoren des Rhein-Ruhr-Marathons rechnen insgesamt mit knapp 6000 Läuferinnen und Läufern in allen Disziplinen. Beim klassischen Marathonlauf über 42,195 Kilometer kämpfen die Organisatoren noch darum, auch in diesem Jahr eine vierstellige Teilnehmerzahl zu erreichen.

Schülerläufe bereits am 3.Juni

Bereits am Mittwoch, 3. Juni, stehen die Schülerläufe auf dem Programm. Der sportlichste Wandertag des Jahres mit Start und Ziel in der Schauinsland-Reisen-Arena beschert dem Nachwuchs das echte Rhein-Ruhr-Marathon-Gefühl. Am Start sind Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 1996 bis 2009.