Marcel Lenz steht heute im Tor

FEIER: Morgen feiern die Zebras ihren Aufstieg mit den Fans am Rathaus am Burgplatz. Um 12 Uhr fährt die Mannschaft in einem offenen Doppeldecker-Bus vom Hauptbahnhof über die König-/Kuhstraße zum Rathaus. Oberbürgermeister Sören Link empfängt Mannschaft, Offizielle und Ehrengäste im Ratssaal. Gegen 13 Uhr soll sich die Aufstiegsmannschaft den Fans auf dem Rathausbalkon präsentieren. Bereits ab 12 Uhr gibt es auf der Truck-Bühne Interviews mit MSV-Chef Ingo Wald und den Geschäftsführern Bernd Maas und Peter Mohnhaupt. Die Mallorca Cowboys, Barracuda und Dagmar Albert Horn sorgen für die musikalische Begleitung, die Zebra-Garde ist mit Showeinlagen dabei.


SCHIEDSRICHTER: Die heutige Partie, die um 13.30 Uhr in der Wiesbadener Brita-Arena beginnt, steht unter der Leitung von Lasse Koslowski (Berlin). Als Assistenten sind Sebastian Schmickartz (Berlin) und Philipp Kutscher (Berlin) an den Seitenlinien im Einsatz.


STATISTIK: Zweimal war der MSV in seiner Vereinsgeschichte auswärts beim SV Wehen Wiesbaden am Ball und blieb zweimal sieglos. In der Zweitliga-Saison 2008/09 spielten die Zebras nach dem Bundesliga-Abstieg in Wiesbaden 1:1. Der heutige Manager Ivica Grlic erzielte für den MSV damals den Ausgleich – natürlich mit einem Freistoß-Treffer. In der letzten Saison verloren die Zebras durch späte Treffer (85. und 90. Minute) 0:2. Das Hinspiel in dieser Saison gewann der MSV 3:2. Kevin Scheidhauer, Kingsley Onuegbu und erzielten die Tore.


AUFSTELLUNG: Tor: Marcel Lenz – Abwehr: Steffen Bohl, Branimir Bajic, Thomas Meißner, Kevin Wolze – Mittelfeld: Michael Gardawski, Tim Albutat, Martin Dausch, Enis Hajri, Dennis Grote – Sturm: Kingsley Onuegbu.


UM DEN TITEL: Der MSV Duisburg kann heute sogar Drittliga-Meister werden. Dazu müsste der punktgleiche Spitzenreiter Arminia Bielefeld, der ein um neun Treffer besseres Torverhältnis aufweist, im Auswärtsspiel bei der SG Sonnenhof Großaspach patzen. Höhere Einnahmen, zum Beispiel durch Fernsehgelder, würden bei einem Titelgewinn nicht in die MSV-Kasse fließen.


WEHEN WIESBADEN: Bei den Gastgebern ist Christian Hock Sportdirektor und Interimstrainer in Personalunion. In der nächsten Saison wird Sven Demandt neuer Trainer der Hessen sein. Zum Saisonabschluss wünscht sich Hock einen Sieg seines Teams: „Wir wollen unbedingt gegen den MSV gewinnen und unseren Fans ein gutes Spiel zum Abschluss liefern. Es wird eine Menge Spaß machen vor einer großen Zuschauerkulisse.“ Den MSV sieht der Fußballlehrer zurecht oben: „Der MSV hat sich den Aufstieg absolut verdient.“