Löwenrudel steht dicht vor der Krönung

Mit dem Nachbarschaftsderby gegen den KFC Uerdingen endet das Kapitel A-Jugend-Niederrheinliga für Hamborn 07. Die Löwenkicker stehen als Absteiger fest und haben zehn Punkte Rückstand auf einen Qualiplatz.

Aussichtslos ist das Rennen von Hamborns B-Junioren, die drei Punkte und 13 Treffer auf den Zehnten Fortuna Düsseldorf aufholen müssen und gleichzeitig eine schwierige Aufgabe bei Borussia Mönchengladbach (beste Ligaabwehr) zu bewältigen haben. „Unser Torverhältnis ist deutlich schlechter als das der Konkurrenten Wermelskirchen und Fortuna. Wir haben im Saisonverlauf einfach zu wenig Dinger geschossen“, nennt 07-Trainer Armin Dimmel das Hauptmanko.

Ganz entspannt biegt die U 16 des MSV Duisburg ins letzte Meisterschaftsduell gegen den BV 04 Düsseldorf ein. Die Direktqualifikation hat Trainer Thomas Sliwa mit seinen Jungs längst geschafft. Düsseldorf liegt mit drei Punkten und einem Plus von zehn Toren vor den Zebras auf Platz drei.

Einen dicken Brocken haben die U-15-Talente des MSV Duisburg bei Spitzenreiter 1. FC Köln vor der Brust. Trainer Klaus Schmidtchen ballt kämpferisch die Faust: „Wir fahren nach Köln, um dort den Klassenerhalt festzumachen. Wir haben bisher drei, vier Möglichkeiten liegen lassen, um Big Points zu sammeln. Wir sind immer noch nicht ganz durch. Ich möchte das ehrlich gesagt auch nicht bis zum letzten Spieltag aufschieben.“

In der C-Jugend-Niederrheinliga fehlt Spitzenreiter Hamborn 07 bei Absteiger Lüttingen nur ein Pünktchen zur Titelverteidigung. „Wir packen das“, ist Löwencoach Haluk Piricek überzeugt. Der VfB Homberg hat die Quali gepackt und fährt ohne Druck zum Dritten Schwarz-Weiß Essen. Für den Duisburger FV 08 geht es bei Rhenania Bottrop um alles. „Wir haben ein Endspiel“, so Coach Lukas Schmidt. Mit einem Sieg wäre der DFV Neunter – und Bottrop abgestiegen. Bei Remis oder Niederlage wäre der DFV weg.