Löwen gegen Hertha zweistellig

Da konnten die Herthaner nur hilflos zuschauen: Michel Domjahn (rechts) traf beim 10:0-Sieg der Löwen allein viermal für die Gastgeber.
Da konnten die Herthaner nur hilflos zuschauen: Michel Domjahn (rechts) traf beim 10:0-Sieg der Löwen allein viermal für die Gastgeber.
Foto: Ulla Emig/ FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Dritte Mannschaft von Hamborn 07 gewinnt Derby mit 10:0 und ist nun wieder Erster. In der Parallelgruppe verliert Wanheimerort überraschend.

Duisburg..  Mit fünf witterungsbedingten Ausfällen startete die Fußball-Kreisliga A frühzeitig in die Rückrunde. In der Gruppe 1 bleibt Duisburg 08 trotz zweifachen Punktverlustes an der Spitze, die in Gruppe 2 nach dem Spielausfall des VfB Lohberg wieder Hamborn 07 III übernommen hat.

Gruppe 1: DJK Wanheimerort – 1. FC Mülheim 1:2 (1:1): Eine überraschende Niederlage der inzwischen noch heimatlosen DJK, die damit den Sprung an die Tabellenspitze verpasste. Wanheimerort führte zwar durch Yannick Kosmell, ließ aber noch vor der Pause den Ausgleich zu und verlor dann im zweiten Abschnitt den Faden. Das nutzten die Mülheimer zum Siegtreffer.

Duisburg 08 – Duisburger SV 1900 II 1:1 (1:1): Auch der Punktverlust des Tabellenführers war nicht unbedingt zu erwarten. Doch die verstärkten 1900er boten energisch Paroli und gingen durch Sayik in der vierten Minute sogar in Führung. Doch Campanella glich vor der Pause wenigstens noch aus. Im zweiten Abschnitt verpassten beide Mannschaften einen möglichen Sieg.

Wanheim 1900 – VfB Speldorf II 2:1 (0:1): Wie erwartet stieß Wanheim auf eine verstärkte Speldorfer Mannschaft, die das durch die Pausenführung auch unterstrich. Erst dann tauten die Gastgeber auf. Ein Doppelschlag von Buchholz in der 61. und 78. Minute bescherte ihnen dann doch noch den Dreier.

TuS Mündelheim – TuSpo Huckingen 3:0 (2:0): Schwarzer Tag für Neuling TuSpo, denn es gab neben der Niederlage auch noch zwei rote Karten. Ein Doppelschlag der Platzherren durch Jost und Wrobel führte nach der ersten roten Karte in der 43. und 45. Minute zum Pausenstand. Nach der zweiten roten Karte hatte Huckingen nichts mehr entgegenzusetzen. Das 3:0 durch Wrobel fiel dann kurz vor dem Abpfiff.

Gruppe 2: Hamborn 07 III – Hertha Hamborn 10:0 (7:0): Dem neuen Tabellenführer stellte sich eine desolate Hertha-Mannschaft gegenüber, die sogar noch höher hätte verlieren können. Doch nach der klaren Pausenführung spielten die Löwen mit gebremstem Schaum. Für die Tore sorgten Domjahn (4), Hanna, Neul (je 2), Con und Pala.

Dinslaken 09 – SV Walsum 3:2 (0:2): Eine unglückliche Niederlage der Walsumer in der Nachspielzeit, nachdem es zur Pause nach den zwei Treffern durch Klein-Reesink und Tawue schon nach einem sicheren Sieg aussah. Doch durch individuelle Fehler machten die Walsumer den Gegner stark, der das bis in die Nachspielzeit gekonnt ausnutzte.

Wacker Walsum – TV Jahn Hiesfeld II 3:0 (1:0): Ein Eigentor leitete Hiesfelds Niederlage schon frühzeitig ein. Nach der Pause legte Walsum durch zwei Tore von Ifkowitz noch nach. Allerdings fiel der Sieg gegen die tapfer kämpfenden Gäste doch ein wenig zu deutlich aus.

DJK Vierlinden II – Wacker Dinslaken 3:1 (0:0): Bis zum 1:1 nach der Pause hielten die Dinslakener gut mit, hatten jedoch dann nichts mehr zuzusetzen. Das machte Vierlinden dann durch die Tore von Spazier (2) und Bezirksliga-Torjäger Beno Koncic besser.