Löwen feiern weiter

Stolze Löwen! Die C-Jugend von Hamborn 07 stieg in die Regionalliga auf und schnappte sich später auch noch den Kreispokal.
Stolze Löwen! Die C-Jugend von Hamborn 07 stieg in die Regionalliga auf und schnappte sich später auch noch den Kreispokal.
Foto: tt
Was wir bereits wissen
Nach dem Aufstieg in die Regionalliga holten sich die C-Junioren von Hamborn 07 auch noch den Kreispokal. Der Trainer überlegt, ob er weitermacht.

Duisburg..  Die Hamborner Löwen werden zu Dauerfeierbiestern! Nicht einmal 24 Stunden nach dem Relegationskrimi gegen den Wuppertaler SV, den die 07-Fußballer 1:0 gewannen und damit den Regionalligaaufstieg packten, sackten sie auch den Kreispokal ein. Mit einer gegenüber dem Wuppertal-Duell stark veränderten Formation gewannen die Gelb-Schwarzen 4:0 (2:0) gegen den TV Voerde. Bilal Can Özkara (2), Jonas Meusel und Erkin Celik erzielten die Treffer.

Trainer Haluk Piricek strahlte: „Es war ein glasklarer Unterschied zu erkennen. Wir haben an zwei Tagen zwei wichtige Spiele gewonnen. Der Aufstieg in die Regionalliga ist für uns natürlich die Krönung.“ Mit der ganzen Mannschaft feierten die Löwentalente in einem türkischen Restaurant. Anschließend gab es noch eine Runde Eis. Piricek: „Mein Team hat nicht nur gut gespielt, sondern auch Charakterstärke bewiesen. Als wir ausgerechnet im zweiten Spiel gegen Wuppertal zu Hause 1:2 verloren haben und dadurch die Entscheidung vertagt wurde, war ich schon sehr traurig. Aber dann habe ich die Jungs sofort aufgebaut.“ Am Sonntag traf sich die komplette Löwenbande, um sich auf die dritte Partie gegen den WSV einzuschwören. Piricek: „Ich konnte es in den Augen der Spieler ablesen, dass sie unbedingt gewinnen wollen.“

Alle Jubeldämme brachen

Am Mittwochabend wurde das Vorhaben auf neutralem Platz in Unterrath in die Tat umgesetzt. Nachher brachen alle Jubeldämme. Aufstiegsmacher Piricek wurde von seinem Team von oben bis unten mit Mineralwasser überschüttet und ging pitschnass in die Kabine. Schlau: Geld und Handy hatte er vor der Wasserdusche einem Betreuer anvertraut. „Ich bin einfach nur stolz auf die Spieler. Wir haben viele gute Leute verloren und zehn Neue eingebaut. Der Erfolg ist die Belohnung für viele Anstrengungen.“ Haluk Piricek hätte am Holtkamp auch ein Feldbett aufstellen können, schließlich war er neben der C-Jugend auch bei der ersten und zweiten Mannschaft involviert. „Ich habe aus Jux schon gesagt, dass Hamborn mir eine Festanstellung geben soll. Ich bin ja kaum noch zu Hause“, lacht Piricek. Ob er nach drei Jahren bei der U 15 weitermacht, ist noch nicht geklärt. Die Entscheidung soll bis zum Monatsende fallen.

Unterdessen kämpfen drei Duisburger Jugendteams um die Niederrheinliga-Quali. Der Duisburger FV 08 trifft in der A-Junioren-Gruppe 1 am Sonntag auf den Cronenberger SC. „Natürlich ist es ein Vorteil, dass wir nach dem 3:2 über Uerdingen auch das zweite Spiel zu Hause haben“, sagt Trainer Berkan Serifoski, der die Cronenberger vorher nicht beobachtet hat: „Wenn wir unser Spiel durchziehen, habe ich keine Sorge, dass es mit einem Erfolg klappt. Ich weiß, was meine Jungs draufhaben.“

Zweimal 08, Topduell beim VfB

In der B-Jugend-Qualigruppe 3 erwartet der Duisburger FV 08 den 1. FC Bocholt. Nach dem 2:3 in Altenessen wollen die Kicker von Trainer Erdon Serifoski jetzt den ersten Sieg einfahren, um noch Chancen auf den Sprung nach oben zu haben. Zu einem Topduell kommt es am Samstag in C-Jugend-Qualigruppe 6 zwischen dem Ersten VfB Homberg und dem Zweiten Wick­rath. Mit einem Sieg könnten die Homberger den Fruchtsaft schon kalt stellen.