Kremers Tipp: „Volllaufen lassen“

Der MSV Duisburg versaute dem FC Bayern München sein Jubiläum: Zum 50. DFB-Pokalspiel seit ihrer Bundesligazugehörigkeit wurden die Stars von der Isar, bei denen Franz Beckenbauer grippal geschwächt auflief, mit 3:2 (1:0) aus dem Wettbewerb befördert.

Für die Zebras eröffnete Klaus Bruckmann den Torreigen mit dem 1:0 (39.). Klaus Thies legte per Volleyknaller zum 2:0 nach (55.). Das zwischenzeitliche 3:0 besorgte Werner Schneider (61.). Anderssons Kopfball zum 1:3 (66.) und der verwandelte Elfmeter von „Bulle“ Roth zum 2:3 (76.) reichten den Bayern nicht mehr für die Wende. MSV-Trainer Willibert Kremer hatte fast schon Mitleid mit den kriselnden Bajuwaren: „Die Bayern müssten sich mal volllaufen lassen, um sich zu lösen.“