Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Eishockey

Knoten platzte im Derby erst spät

14.12.2012 | 22:07 Uhr
Knoten platzte im Derby erst spät
Diego Hofland und seine Teamkollegen taten sich vor dem Kasten von Domenic Huch oftmals schwer.Foto: Lars Fröhlich

Duisburg.   Moskitos lagen zwischenzeitlich schon mit 2:0 vorn, doch am Ende stand ein verdienter 4:3-Erfolg für die Füchse. Am Sonntag geht’s gegen Weißrusslands U 18.

Die Füchse wollten den 33. Sieg im Eishockey-Ruhrderby – und haben das auch geschafft. Zwar lagen die Moskitos Essen am Freitagabend in der Scania-Arena zwischenzeitlich mit 2:0 vorn, doch am Ende konnte der EV Duisburg in der Eishockey-Oberliga trotzdem noch einen verdienten 4:3 (0:0, 2:2, 2:1)-Erfolg einfahren.

0:0 hieß es nach den ersten 20 Minuten – sehr schmeichelhaft für die Gäste, die lediglich bei ihren beiden Überzahlsituationen mal in die Nähe des Duisburger Tores kamen. Der EVD hingegen erarbeitete sich eine Reihe guter Szenen, wobei vor allem Daniel Schmölz für viel Unruhe vor dem Kasten von Domenic Huch sorgte. Zählbares sprang dabei jedoch nicht heraus.

Und so kam es, wie es in solchen Fällen öfter kommt: Der zweite Abschnitt war 39 Sekunden alt, als Michael Budd die erste ernsthafte Chance der Essener zum 0:1 nutzte. Björn Linda im EVD-Kasten sah dabei nicht ganz glücklich aus. Die Füchse reagierten mit noch mehr Angriffsaktionen, brachen sich jedoch im Abschluss oftmals den sprichwörtlichen Finger in der Nase. Statt des Ausgleichs gab’s dann sogar das 2:0 für die Moskitos, das erneut Budd nach einem Konter erzielte. Es dauerte bis zur 39. Minute, ehe der Knoten platzte – wofür dann ausgerechnet ein Verteidiger sorgte. Joel Keussens Anschlusstor folgte acht Sekunden vor dem Drittelende der Ausgleich durch Dennis Fischbuch. Die Erleichterung war dem Ersatzkapitän, der für den erkrankten Markus Schmidt das „C“ trug, anzumerken.

Doppelschlag von Lewis

Im Schlussabschnitt war es dann Joe Lewis, der den EVD auf die Siegerstraße brachte. Der Waliser nutzte zunächst die erste Überzahl des Spiels für seine Mannschaft: 21 Sekunden saß Essens Florian Pompino draußen, als Lewis zum 3:2 traf. Wenig später war er nach einem zu kurz abgewehrten Keussen-Schuss per Abstauber zur Stelle. Der nach wie vor zu nachlässigen Chancenverwertung war es geschuldet, dass Essen in der Schlussphase noch einmal Hoffnung schöpfte und die letzten vier Minuten fast durchweg ohne Torwart agierte. Das so herausgekämpfte 3:4 fiel aber zu spät.

Am Sonntag geht es für die Füchse nicht um Punkte – auf dem Eis stehen sie aber trotzdem. Um 18.30 Uhr beginnt in der Scania-Arena das Testspiel gegen die weißrussische U-18-Nationalmannschaft.

Statistik:

EV Duisburg –
Moskitos Essen 4:3

Drittel: 0:0, 2:2, 2:1.
Tore: 0:1 (20:39) Budd (Koudys), 0:2 (27:55) Budd (Koudys), 1:2 (38:38) Keussen (Schlipper), 2:2 (39:52) Dennis Fischbuch (Hofland), 3:2 (46:20) Lewis (Clarke Breitkreuz, Schmölz/5–4), 4:2 (48:49) Lewis (Keussen), 4:3 (59:43) Barta (Hein/6–5). Strafen: EVD 12, Essen 6. Zuschauer: 1144.

Friedhelm Thelen und Thomas Kristaniak



Kommentare
Aus dem Ressort
ASC Duisburg startet in die Bundesliga-Saison
Wasserball
Der ASC Duisburg startet am Samstag um 16 Uhr im Schwimmstadion mit einem Heimspiel gegen den SV Cannstatt in die neue Saison der Wasserball-Bundesliga. Der Vizemeister peilt mit seiner verjüngten Mannschaft den dritten Platz an.
RESG Walsum trifft auf die ERG Iserlohn
Rollhockey
Detlef Strugala ist seit dieser Saison Trainer des Rollhockey-Bundesligisten RESG Walsum. In den letzten Jahren prägte der Coach die ERG Iserlohn. Die Sauerländer sind am Samstag Gegner der Walsumer, die zum ersten Mal den Italiener Felipe Sturla einsetzen.
Hombergs Hastedt spielt mit gebrochener Nase
Oberliga
Beim Derby gegen die U 23 von Rot-Weiß Oberhausen will der VfB Homberg endlich den ersehnten ersten Sieg einfahren. Trainer Günter Abel kann wieder auf Routinier Thomas Schlieter zurückgreifen. Im Tor vertritt Martin Hauffe den gesperrten Dominik Weigl.
Gestatten? Joly!
Eishockey
Der EV Duisburg gewinnen das Eishockey-Ruhrderby gegen die Moskitos Essen vor über 2000 Zuschauern verdient mit 4:2. Neuzugang Raphael Joly aus den Niederlanden verbucht ein Tor und zwei Vorlagen. Das 3:1 und 4:1 waren eine „holländische Co-Produktion“.
Duisburg-Duell an der Düsseldorfer Straße
Landesliga
Am Sonntag um 15 Uhr erwartet der Duisburger SV 1900 den FSV Duisburg, bei dem zwei Spieler mitDSV-Vergangenheit spielen – und dessen Trainer Heiko Heinlein zuletzt die Wanheimerorter coachte. Auf beiden Seiten fallen Spieler aus.
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Fotos und Videos
Ehrengäste in lockerer Runde
Bildgalerie
NRZ-Sportfete
Bierpreise in Bundesliga und Region
Bildgalerie
Bierpreise
EVD gegen Herne
Bildgalerie
Eishockey
Löwen gegen Minden
Bildgalerie
Fotostrecke
Weitere Nachrichten aus dem Ressort