Kleines Derby in Oberhausen

Derby-Zeit: Nach dem stadtinternen Duell in Homberg geht es für den MSV II nun in Oberhausen weiter.
Derby-Zeit: Nach dem stadtinternen Duell in Homberg geht es für den MSV II nun in Oberhausen weiter.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
In der Oberliga treffen am Ostermontag die Zweitvertretungen von RWO und dem MSV aufeinander. Zukunft bleibt ungewiss.

Duisburg..  Im Niederrheinpokal steigt in zwei Wochen das Halbfinal-Derby zwischen Rot-Weiß Oberhausen und dem MSV Duisburg. Die U-23-Teams der beiden Revier-Klubs stehen sich in der Fußball-Oberliga bereits am Ostermontag gegenüber. Um 15 Uhr empfangen die „kleinen Kleeblätter“ die „kleinen Zebras“ auf dem Kunstrasenplatz an der Linderstraße.

Während die Duisburger durch die am Mittwoch abgesagte Partie gegen den Wuppertaler SV regeneriert in die Partie gehen können, mussten die Oberhausener am Donnerstag mit einem 0:2 bei TuRU Düsseldorf die fünfte Niederlage in Folge einstecken, wodurch sie auf den elften Rang abgerutscht sind. Die Zebras können sich also auf Wiedergutmachungsvorhaben der Gastgeber einstellen, die sich vor eigenem Publikum auch für die 0:3-Pleite im Hinspiel revanchieren wollen. Bereits nach 20 Minuten war die Messe damals in Meiderich bereits für RWO gelesen.

Ob es dieses „Kleine Derby“ auch in der nächsten Saison noch geben wird, ist weiterhin offen. Eine Entscheidung über den Rückzug oder den Fortbestand der U23 hat der MSV noch nicht getroffen. „Alle Seiten haben ihre Meinungen in der internen Diskussion dazu geäußert, nun muss der Verein entscheiden“, erklärt Uwe Schubert. Der Leiter des Nachwuchsleistungszentrums rechnet mit einer Entscheidung in der nächsten Woche. Wie er selbst zum Thema steht, wollte Schubert aufgrund der internen Diskussion nicht im Detail äußern. „Es gibt immer pro und contra“, so der NLZ-Chef. „Wir alle müssen die Situation so hinnehmen, wie sie ist. Und mit dem 6:0 gegen Hönnepel hat die Mannschaft sie sehr gut aufgenommen, nachdem ich ihr von dieser Situation berichtet hatte.“ Wie auch immer die Zukunft der U 23 aussehen wird. Uwe Schubert ist sich auch mit Blick auf das Derby bei RWO sicher: „Wir haben ordentliche Charaktere im Team. Die Jungs spielen eine tolle Saison und werden sie auf jeden Fall auch bis zum Ende durchziehen.“