Klassenerhalt im Tiebreak

Die Freien Schwimmer Duisburg spielen auch weiterhin in der Volleyball-Oberliga. In der Relegationsrunde gegen die Verbandsligisten TVG Holsterhausen und Brüher TV setzte sich der Oberligist durch und schaffte so den Klassenerhalt.

Nachdem Holsterhausen bereits mit 0:3 gegen Brühl verloren hatte, setzten sich auch die Duisburger ohne Satzverlust (25:19, 25:18, 25:19) durch. Es war exakt das gleiche Satzergebnis mit dem die Brühler gegen den TVG gewonnen hatten. Somit kam es am Sonntag in Duisburg zum entscheidenden Spiel gegen den Brühler TV. Der erste Satz ging klar mit 25:18 an den FSD, der mit Richard Schneider im Zuspiel und Andre Engel im Mittelangriff anfing. Im zweiten Satz geriet der FSD-Motor ins Stocken, aber der Satz wurde noch so eben mit 25:23 gewonnen. Hier waren am Ende die starken Aufschläge von Johan Wolf der Satzgewinner. Die Sätze drei und vier wurden dann wegen großer Unkonzentriertheit mit 23:25 und 18:25 verloren, so dass der Tiebreak hier die Entscheidung bringen musste. Nach schnellem Rückstand sorgte André Engel immer wieder über die Mitte für die „Big Points“, sodass die Schwimmer den Satz mit 15:8 und das Spiel glücklich aber auch verdient mit 3:2 gewannen.

Die Damen des MTV Union Hamborn III verpassten knapp den Aufstieg in die Bezirksliga. Einem 3:0 (25:16, 25:6, 26:24) gegen den TV Angermund, folgte ein knappes 2:3 (25:16, 21:25, 25:13, 26:28, 12:15), wobei Hamborn im vierten Satz einen Matchball vergab. Die dritte Mannschaft der FSD schaffte den Klassenerhalt in der Bezirksklasse durch ein 3:0 (25:16, 25:14, 25:23) gegen den Moerser SC III.