Das aktuelle Wetter NRW 18°C
Frauenfußball

Ketelaer wird weiter von Hauser vertreten

07.11.2012 | 18:33 Uhr
Ketelaer wird weiter von Hauser vertreten
Wie lange wird Marco Ketelaer dem FCR noch fehlen?Foto: Lars Fröhlich

Duisburg.   Trainer des Bundesligisten wird mindestens bis zum 16. November krankheitsbedingt ausfallen und auch in dieser Zeit von Ex-Spielerin Petra Hauser vertreten.

Die Hängepartie auf dem Trainerstuhl des Frauenfußball-Bundesligisten FCR 2001 Duisburg dauert an. Fast schon erwartungsgemäß teilte der Verein am Mittwoch mit, dass Marco Ketelaer, ursprünglich bis gestern krankgeschrieben, weiterhin ausfallen wird – „mindestens bis zum 16. November“, ließ Pressesprecher Rainer Zimmermann wissen. Damit hat weiter die Interimslösung mit Ex-Spielerin Petra Hauser und Co-Trainer Andreas Kontra Gültigkeit.

Ins Detail geht beim FCR nach wie vor niemand. „Zu Spekulationen geben wir auch weiterhin keine Stellungnahme ab“, bekräftigte Zimmermann. Klar ist nur, dass die Situation in der Klubspitze niemand befriedigen kann. Der Tabellenkeller ist nach der 1:3-Niederlage gegen den 1. FFC Frankfurt bedrohlich nah gerückt: Nur drei Punkte trennen die Hüttenheimerinnen vom Abstiegsplatz.

Petra Hauser wird also auf jeden Fall am Sonntag im wichtigen Spiel beim SC Bad Neuenahr auf der Bank sitzen und die Mannschaft auch auf das Pokal-Achtelfinale gegen den VfL Wolfsburg am 18. November vorbereiten. Für beide Spiele gilt: Sie muss die positiven Aspekte aus den zweiten 45 Minuten gegen Frankfurt mitnehmen – und das, was nicht so gut war, abzustellen versuchen. Beispielsweise reagierte sie am vergangenen Sonntag schon in der Halbzeitpause und nahm Elli Reed vom Feld. Die US-Amerikanerin hatte laut der Trainerin „massivste Probleme und sehr unglücklich gespielt“. An ihrer Stelle rückte Steffi Weichelt zurück in die Abwehrkette: Die gelernte Stürmerin fühlt sich auf ihrer neuen Position inzwischen deutlich wohler. Reed hat die positiven Ansätze aus der Vorbereitung bislang nur selten umsetzen können.

Ein Rätsel ist auch das anhaltende Leistungstief von Gülhiye Cengiz. Die Aufsteigerin der Vorsaison, die das Vertrauen von Marco Ketelaer stets rechtfertigte, hat die Weiterentwicklung zur Führungsspielerin nicht geschafft. Diese Rolle hatte man Neuzugang Nicole Banecki auch auf Anhieb zugetraut, doch Eingewöhnungs- und Verletzungsprobleme verhinderten dies. Sie konnte gegen Frankfurt nach ihrer Einwechslung immerhin Pluspunkte sammeln.

Das galt ebenso für Daria Streng, eines der wenigen verbliebenen hoffnungsvollen Eigengewächse. Als „sehr positiv“ bezeichnete Petra Hauser das Bundesligadebüt der 17-Jährigen. Winkt da ein Startelfplatz in Bad Neuenahr?

Thomas Kristaniak



Kommentare
Aus dem Ressort
Duisburger Bezirksligisten wollen für Spannung sorgen
Bezirksliga
In der Fußball-Bezirksliga wollen die Duisburger Klubs am Sonntag für Spannung in der Spitzengruppe sorgen. In Buchholz steigt das Lokalderby zwischen der Viktoria und TuRa 88 Duisburg. Der SV Genc Osman empfängt Spitzenreiter Blau-Weiß Oberhausen. Anstoß ist im November um 14.30 Uhr.
Der Eishockey-Algerier
Eishockey
Noureddine Bettahar will auch nach dem Ruhrderby gegen Essen 110 Prozent geben. Der Sohn eines Algeriers und einer Polin lernte das Eishockeyspielen in der Eishockeyhochburg Nowy Targ. Über Duisburg sagt der 19-Jährige: „Hier zu spielen, ist für junge Spieler richtig gut. In Deutschland gibt es...
Vielseitigkeit in der Defensive des MSV Duisburg
MSV
In 20 Pflichtspielen im bisherigen Saisonverlauf hat Trainer Gino Lettieri schon eine Vielzahl von Abwehrformationen ausprobiert – nicht immer freiwillig. Am Sonntag in Münster könnte es wieder eine neue Variante geben - bald aber will Lettieri eine feste Formation finden.
Ex-NHL-Crack hält sich beim EVD fit
Eishockey
André Deveaux spielte für die Toronto Maple Leafs und die New York Rangers in der National Hockey League. Dazu kommen 574 Spiele in der American Hockey League. Die vergangene Saison verbrachte er in der KHL bei Avtomobilist Jekaterinburg. Nun trainiert bei den Füchsen mit und hofft auf einen neuen...
Grote vor Duell mit Ex-Klub - MSV will Erfolg in Münster
Grote
Offensivmann Dennis Grote vom Fußball-Drittligisten MSV Duisburg trifft am Sonntag auf seinen ehemaligen Verein Preußen Münster. Zu seinen früheren Teamkollegen hat er noch guten Kontakt. Das unglückliche Pokalaus gegen Köln soll dann endgültig abgehakt sein.
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Fotos und Videos
ASC gegen Cannstatt
Bildgalerie
Wasserball
MSV holt einen Punkt
Bildgalerie
Fotostrecke
Ehrengäste in lockerer Runde
Bildgalerie
NRZ-Sportfete
Bierpreise in Bundesliga und Region
Bildgalerie
Bierpreise