Das aktuelle Wetter NRW 6°C
Duisburg

Im Kabinengang ging es rund

30.06.2008 | 19:58 Uhr

SKATERHOCKEY. Kölner und La-Tourer tauschten nach dem Europapokalfinale noch einmal handfeste Argumente aus.

Auf Kai Esser vom Europapokalsieger HC Köln-West treffen die Ducks erst im August. (Foto: Lars Fröhlich)

Das Finale war eine heiße Angelegenheit. 93 Strafminuten - mit deutlichem Ungleichgeweicht zu Ungunsten des IHC La Tour - verteilten die selten sicheren Schiedsrichter. Das hatten die Schweizer offensichtlich nicht gut verkraftet - denn nach der Siegerehrung beim Skaterhockey-Europapokal kam es im Kabinengang noch einmal zu einer Schlägerei mit Spielern vom HC Köln-West. "Unfassbar. Das ging da noch einmal richtig zur Sache", berichtete Lothar Klöser am Montagnachmittag - und zwar mit erschöpfter Stimme. "Ich habe gerade zusammen mit den anderen Helfern an der Halle an der Großenbaumer Allee alles abgebaut und die letzten Sache zurück zur Halle Süd gebracht", war Klöser "groggy".

Ein dickes Lob verteilte er noch einmal an seine Vorstandskollegin Ute Kindler, die die Organisationsleiterin für das Turnier war. "Was Ute geleistet hat, ist nicht zu überbieten", sagte der Sportliche Leiter der Ducks. "Sie war Tag und Nacht erreichbar. Zum Teil ist ihr nachts um 3 Uhr etwas eingefallen. Das hat sie sich dann aufgeschrieben und am nächsten Morgen in die Tat umgesetzt."

Auch Piergiovanni Gionchetta, der Vorsitzende des internationalen Verbandes IISHF, war zufrieden. "Erst war er sauer, weil er mit seinem Rechner nicht ins Internet kam. Dann stellte sich heraus, dass es an seinem Rechner lag", schmunzelte Klöser. Auch die teilnehmenden Mannschaften bewerteten das Turnier positiv - alle bis auf Final-Verlierer IHC La Tour, denen offensichtlich die Schiedsrichterleistung auf den Magen schlug und der Ausfall der Stadionuhr am Samstag, was aber nicht der Fehler der Ducks war, sondern eindeutig in der Verantwortung der Duisburger Schul- und Sportverwaltung lag.

Am kommenden Wochenende haben die Enten nun erst einmal frei. Zwar ist für den 5. Juli das Pokal-Viertelfinale angesetzt, doch die Duisburger Partie beim Euro-Sieger Köln wurde auf Samstag, 23. August, 13 Uhr verlegt.

FRIEDHELM THELEN

Kommentare
Funktionen
Lesen Sie auch
Das Bayern-Gefühl
Skaterhockey
Katzenjammer bei den Ducks
Skaterhockey-Europapokal
Aus dem Ressort
Osnabrück ist für den MSV Duisburg ein Lieblingsgegner
Vorbericht
Der MSV ist gegen Osnabrück seit 15 Spielen ungeschlagen - die letzte Niederlage gab es am 10. Mai 1990. Zuletzt feierte der MSV sechs Siege in Folge.
Spitzenspiel und „Winter Game“
Eishockey
Zwei ungewöhnliche Partien für den EVD: Die Füchse spielen am Freitag in Taucha auf einer kleinen Eisfläche gegen die Icefighters Leipzig und am...
Aufgeregt zum West-Titel
Hallenhockey
Die B-Mädchen des Club Raffelberg spielen am Sonntag in eigener Halle um die Westdeutsche Meisterschaft – die Krönung einer spannenden...
MSV zu Gast beim Spitzenreiter
Frauenfußball
Der Tabellenvorletzte der Bundesliga tritt am Freitag um 18 Uhr beim VfL Wolfsburg an. Mit einem Punktgewinn ist nicht zu rechnen.
Kein Spaß mit Harz: AEG-Halle gesperrt
Handball
Jugend der HSG Vennikel/Rumeln/Kaldenhausen muss ausweichen. Pokalspiel der Männer gegen Oberhausen fällt aus.
Fotos und Videos
article
999276
Im Kabinengang ging es rund
Im Kabinengang ging es rund
$description$
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/duisburg/im-kabinengang-ging-es-rund-id999276.html
2008-06-30 19:58
Duisburg