„Ich bin von meinem Verein maßlos enttäuscht“

Jürgen Leiendecker war stinksauer. Zwar hat der 62-Jährige eine Dauerkarte beim MSV und hätte Anspruch auf Karten für das Pokalspiel gegen Schalke gehabt – abgeholt hat er sie gestern aber nicht. Warum? Weil es einfach nicht ging. „Ich bin zu 80 Prozent schwerbehindert, habe ein ,G’ für Gehbehinderung auf meinem Ausweis. Ich kann mich einfach nicht stundenlang anstellen“, erklärt Leiendecker.

„Ich bin seit 52 Jahren MSV-Fan, habe das erste Spiel 1963 gesehen. Aber jetzt bin ich von meinem Verein maßlos enttäuscht. Ich bin kurz davor, meine Dauerkarte in die Wedau zu schmeißen.“ Der Grund: „Ich habe den MSV mehrfach kontaktiert und auch im Namen anderer Behinderter gefragt, ob es für uns nicht eine Möglichkeit gibt, die Karte zu bekommen, ohne derart lange anstehen zu müssen. Ich habe nicht einmal eine Antwort bekommen.“ Leiendecker weiter: „Es muss doch heutzutage auch online eine Möglichkeit geben, die Karten zu verkaufen. Aber dieses Vorgehen geht nicht. Das ist friss oder stirb. Ich finde das unmöglich. So geht das einfach nicht.“