Hutmacher ist Vereinsmeister

Trotz einer eher durchwachsenen Teilnehmerzahl wertete der SRV im Westen die 17. Vereinsmeisterschaft kurz vor Weihnachten als Erfolg.

Besonders bei den Damen war die Beteiligung mehr als mager. Mit Nele Hatschek hatte nur eine Spielerin gemeldet, wodurch der Titel kampflos an die Squash-Nachwuchs-Nationalspielerin ging. Bei den Herren (acht Spieler traten an) konnten nicht nur SRV-Mitglieder mitspielen. Immerhin ein auswärtiger Spieler nutzte die Möglichkeit. Außerdem gab es noch zwei Felder bei der Jugend (sechs Jugendliche, U 19 und U 13).

Den Titel bei den Herren sicherte sich Thomas Hutmacher. Nele Hatschek spielte aus Ermangelung weiblicher Gegner bei den Herren mit und musste sich erst dem späteren Sieger mit 0:3 geschlagen geben. Im Spiel um Platz 3 unterlag Hans-Jürgen Müller gegen Maximilian Baum 0:3. Trotzdem darf Müller Vizemeister nennen, da Baum als Nichtmitglied außerhalb der Wertung spielte.

Bei der Jugend U19 siegte Noah Odametey im Finale gegen Lisa Westphal mit 3:0. Hier spielten Mädchen und Jungen in einem Feld. Seine Schwester Zion Odametey siegte im Finale gegen Antonia Walter bei der Jugend U13 ebenfalls mit 3:0. Für die Sieger bei den Damen, Herren, Jugend U19 und Jugend U13 gab es Wanderpokale. Thomas Hutmacher (Herren) konnte sich zum dritten Mal eintragen, Nele Hatschek (Damen U19) zum zweiten Mal, Noah Odametey (Jugend U19) und seine Schwester Zion Odametey (Jugend U13) jeweils zum ersten Mal.