HSG gibt Punkte im Verfolgerduell noch aus der Hand

Während die Handball-Frauen der GSG Duisburg in der Gruppe 4 der Landesliga auf Aufstiegskurs bleiben, verlor die HSG Vennikel/Rumeln/Kaldenhausen das Verfolgerduell der Gruppe 3.

HC TV Rhede –
HSG Ve/Ru/Ka 28:27 (12:15)

HSG: Pletz (12/3), Kujawa (8/1), Döring (3), Hoang-Dong, Harlinghaus, Lichters, Gowinkovsky.

Mit einem Sieg hätten sich die Rumelnerinnen an Rhede vorbei auf Platz zwei schieben können. Zur Pause und auch über weite Strecken der zweiten Hälfte sah es sogar danach aus, doch in den letzten drei Minuten holten die Gastgeberinnen den Rückstand noch auf – und drei Sekunden vor Schluss erzielten sie das glückliche Siegtor.

SG Überruhr III –
GSG Duisburg 19:28 (6:14)

GSG: Quurck (11/3), Stoppelkamp (6), Krause, Pesch, Potschaske, Sergioli, Wollenberg (je 2), Höhne 1

Der Spitzenreiter knüpfte an die Erfolge der Hinrunde an. Es wäre auch ein höherer Sieg möglich gewesen; jedoch schlichen sich einige Unaufmerksamkeiten ein, die den Essenerinnen Torerfolge ermöglichten.