Homberger A-Jugend startet mit Sieg

Unter der Woche hat die zweite und entscheidende Runde in der Qualifikation zur Oberliga begonnen. Insgesamt 13 Duisburger Teams sind am Start. Die Gruppensieger qualifizieren sich direkt; als Zweiter kann man via Entscheidungsturnier folgen.

Patrick Wiencek spielt aktuell beim THW Kiel – dem besten Handballverein der letzten Jahre. Er ist Duisburger und stammt erstaunlicherweise nicht aus dem OSC-Nachwuchs, sondern spielte in der Jugendabteilung des MSV Duisburg. Nun schicken sich die A-Junioren der Zebras erneut an, sich für die Oberliga zu qualifizieren. Zum Auftakt gab es in der Gruppe 2 trotz einer 14:12-Pausenführung aber nur ein 29:29-Remis gegen den TV Beck­rath. Besser lief es für die JSG Hiesfeld/Aldenrade beim 27:15-Auswärtserfolg gegen die MTG Horst aus Essen in der Gruppe 4. Dagegen musste sich die zweite Mannschaft der Spielgemeinschaft in der Gruppe 5 der SG TuRa Altendorf Essen auswärts deutlich mit 16:36 geschlagen geben. Die SG Homberg konnte sich in der Gruppe 6 über einen deutlichen 37:19-Erfolg bei der JSG Haan/Hilden freuen.

In der B-Jugend lief es für die JSG von Jahn Hiesfeld und TV Aldenrade ebenfalls gut. Beim TB Wülfrath gewann das Team in der Gruppe 6 klar mit 29:17. In der Gruppe 8 geht die zweite Mannschaft des HC Wölfe Nordrhein an den Start, nachdem sich die B1 souverän für die Nordrheinliga qualifiziert hatte. Die B2 spielte gegen den TSV Kaldenkirchen und gewann mit 26:23.

Die C-Junioren aus Hiesfeld und Aldenrade haben ebenfalls zugelangt – durch ein 40:17 gegen die VT Kempen. Die HSG Vennikel/Rumeln/Kaldenhausen und die SG Homberg haben in ihren Gruppen noch nicht ins Geschehen eingegriffen.

Die B-Mädchen der HSG Duisburg-Süd verloren ihr Auftaktspiel beim TV Anrath deutlich mit 10:26 in der Gruppe 1. Dem setzte Hamborn 07 in der Gruppe 5 ein deutliches 27:16 auswärts gegen die MSG Ratingen/Lintorf gegenüber. Allerdings begann die Partie zerfahren. Drei Spielerinnen kamen aufgrund eines Staus erst zu Spielbeginn an, sodass die Löwinnen nervös agierten. Nach einer Auszeit in der 14. Minute lief es deutlich besser und 07 konnte sich absetzen. Ein erster wichtiger Schritt nach starker Teamleistung, um mindestens schon einmal die Verbandsliga, wenn nicht mehr, zu erreichen.

Deftig wurde es für den VfL Rheinhausen in der Gruppe 7 bei der 3:28-Schlappe beim HSV Solingen-Gräfrath. Die C-Mädchen der HSG Süd hatten schon vor knapp zwei Wochen gegen den SSV Gartenstadt mit 14:37 verloren und sind am Wochenende wieder im Einsatz.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE