Hohe Hürde für Viktoria Buchholz

Torlos endete das Hinspiel zwischen Buchholz und Meiderich.
Torlos endete das Hinspiel zwischen Buchholz und Meiderich.
Foto: Fabian Strauch
Was wir bereits wissen
Meiderich 06/95 gastiert zum Bezirksliga-Derby an der Sternstraße. Partie von Hamborn 07 gegen Osterfeld beginnt eine halbe Stunde später.

Duisburg..  Während Spitzenreiter Blau-Weiß Oberhausen beim Zehnten Mülheim 07 gastiert, müssen die Bezirksliga-Kicker von Viktoria Buchholz am Sonntag eine schwere Hürde nehmen, um den Sechs-Punkte-Abstand zum Tabellenführer der Gruppe 6 mindestens zu halten.

Meiderich 06/95 – Viktoria Buchholz: Ein 8:1-Auftaktsieg zur Rückrunde klingt nach einem Traumstart. Doch Michael Roß sah auch Verbesserungsbedarf beim Kantersieg gegen Vatangücü. „Beim Gegentor haben wir uns fast schon fahrlässig verhalten und auch in der Chancenverwertung müssen wir konsequenter werden, sonst bekommen wir gegen 06 große Probleme“, sieht der Coach im Tabellensiebten ein anderes Kaliber. Ralf Gemmer würde seinem Trainer-Freund Roß bei der Verfolgungsjagd auf Blau-Weiß zwar nur ungern Steine in den Weg legen, „aber natürlich brauchen wir auch selbst jeden Punkt“, so der 06-Coach. „Wir sind in den 90 Minuten zwar Kumpel, aber jeder verfolgt die eigenen Interessen. Gegen die beste Abwehr der Liga werden wir nicht viele Chancen bekommen. Die, die sich bieten, müssen wir nutzen.“

SGP Oberlohberg – Rheinland Hamborn: Sollte Buchholz patzen, könnte Rheinland mit einem Sieg beim Viertletzten an der Viktoria vorbei auf Platz zwei ziehen. Beim 3:1 im Hinspiel war es eine recht deutliche Angelegenheit für den Aufsteiger gegen die SGP.

Hamborn 07 – SV Adler Osterfeld: Nach dem 1:2 in Rheinland sieht auch Ali Güzel den Spitzenkampf für 07 als erledigt an: „Da müssen wir bei 13 Punkten auf Blau-Weiß nicht drum herum reden“, sagt der Coach, der oben dran bleiben möchte, um „eine gute Basis für die nächste Saison zu schaffen.“ Gegen Adler wollen die Löwen Revanche für das 1:3 im Hinspiel nehmen und sich somit vom punktgleichen Tabellennachbarn absetzen. Das Spiel wurde auf den Kunstrasen verleget und beginnt erst um 15.30 Uhr.

Vatangücü Mülheim – DJK Vierlinden: Ahmet Tutal lässt sich von Vatans Tabellenplatz und dem 1:8 gegen Buchholz nicht blenden: „Gegen den Letzten zu spielen, ist immer eine sehr schwere Aufgabe und vor allem Kopfsache“, hofft der Coach, dass sich seine Kicker diesmal keine Leichtsinnsfehler wie beim 3:3 gegen Möllen erlauben. Peter Pfeifer und Kamal Singh sind wieder dabei.

Concordia Oberhausen – SV Genc Osman: Nach dem verpatzten Auftakt beim 2:3 gegen 06 will Genc jetzt auswärts den ersten Sieg im neuen Jahr landen. Beim 1:1 in Hinspiel erwies sich Concordia jedoch als hartes Brot für die Truppe von Ilyas Basol. Und vor Wochenfrist bewies der 16. mit einem 5:5 nach 2:5-Rückstand bei Adler Osterfeld, dass 90 Minuten mit ihm zu rechnen ist.

Arminia Klosterhardt II – TuRa 88 Duisburg: Die Verletzung, die sich Emre Kilicaslan beim 1:1 gegen Mülheim 07 zuzog, entpuppte sich als Kreuzbandriss. Für den Stürmer, der nach Wechselabsichten doch noch einmal für TuRa angreifen wollte, ist die Saison gelaufen. „Das ist schade für Emre. Der Junge war richtig gut drauf“, so Trainer Sakis Papachristos, dem in Klosterhardt, „nach unserer guten Leistung gegen Mülheim nicht bange“, ist. Fotios Papachristos, Andre Fuhrmann und Florian Theißen haben das leichte Training wieder aufgenommen.

Gruppe 6: FC Kray II – Hamborn 07 II: Nach dem 0:0 gegen Spitzenreiter Frohnhausen geht die 07-Reserve mit dem nötigen Selbstvertrauen in das Spiel beim starken Dritten. Ein Vorteil könnte es sein, dass sich die Löwen schon warmgelaufen haben, während die zuletzt spielfreien Essener jetzt erst in die Rückrunde starten.