Das aktuelle Wetter NRW 7°C
Frauenfußball

Himmighofens Hand kostet FCR den Sieg

11.11.2012 | 22:10 Uhr
Himmighofens Hand kostet FCR den Sieg
Kozue Ando ließ zwei Großchancen aus, die FCR-Führung auszubauen.Foto: Lars Fröhlich

Duisburg.   Starke Leistung in Bad Neuenahr wird lediglich mit einem Punkt belohnt. Marina Himmighofen muss mit Gelb-Rot vom Platz.

SC Bad Neuenahr –
FCR 2001 Duisburg 1:1 (0:1)

FCR: Harris – Weichelt, Himmighofen, Hellfeier, Reed – Silva (90. Neboli), Ando, Oster, Banecki – Martens, Islacker (85. Streng).
Tore: 0:1 Islacker (41.), 1:1 Okoyino da Mbabi (75., Handelfmeter).
Gelb-Rot: Himmighofen (74., FCR).

Marina Himmighofen war untröstlich. Die Vizekapitänin des FCR 2001 Duisburg war die einzige, die sich nach der Partie beim SC Bad Neuenahr Vorwürfe machte, während ihre Mitspielerinnen versuchten, sie wieder aufzurichten. Dabei konnte „Himmi“ wohl nur sehr wenig dafür, dass der Frauenfußball-Bundesligist auch im Rheinland den erhofften Befreiungsschlag verpasste und mit einem 1:1 (1:0) zufrieden sein musste.

Entscheidend dabei: die 74. Minute. Im Strafraum sprang der Ball gegen die Hand von Marina Himmighofen. Schiedsrichterin Inka Müller-Schmäh überlegte einen Moment, zeigte dann auf den Punkt und verwies die FCR-Innenverteidigerin mit gelb-roter Karte des Feldes. „Das war mit Sicherheit keine Absicht“, schimpfte der Sportliche Leiter Jörg Schemberg nachher. Sei es, wie es sei: Deutschlands Fußballerin des Jahres, Celia Okoyino da Mbabi, schnappte sich den Ball und überwand Ashlyn Harris vom Punkt zum Ausgleich.

Interimstrainerin Petra Hauser war bedient: „Wir haben uns extrem gesteigert und sind natürlich sehr, sehr unglücklich, weil wir den verdienten Sieg nicht geschafft haben.“ Im Gegensatz zum 1:3 gegen den 1. FFC Frankfurt trat die Mannschaft diesmal von der ersten Minute an selbstbewusst auf – und das ohne eine bewährte Stammkraft. Petra Hauser hatte nämlich auf Laura Neboli verzichtet: Die Italienerin, gegen Frankfurt bisweilen überfordert, erhielt eine „schöpferische Pause“. Dafür bildeten erstmals Marina Himmighofen und Alice Hellfeier die Innenverteidigung.

Das klappte über weite Strecken recht gut; die klarste Chance der ersten Hälfte bot sich aber trotzdem den Gastgeberinnen, als Nicole Rösler aussichtsreich aus fünf Metern verzog (40.). Im Gegenzug war es dann Mandy Islacker, die nach Vorarbeit von Kozue Ando zur Duisburger Führung einschoss.

Nach dem Wechsel hätte der FCR sogar davonziehen können, doch Nationalkeeperin Almuth Schult klärte zweimal stark gegen Kozue Ando. Stattdessen brachte Himmighofens Pech den Gastgebern noch den Ausgleich.

Thomas Kristaniak



Kommentare
Aus dem Ressort
Duisburger SV 98 nimmt den Wiederaufstieg ins Visier
Wasserball
Mit einem klaren Ziel starten die Wasserballer des Duisburger SV 98 in Bochum in die neue Zweitliga-Saison. Nach dem Abstieg peilt der Traditionsverein mit dem neuen Trainer Marek Debski und einem auch personell breiter aufgestellten Team den direkten Wiederaufstieg an.
Schenkel, Wollschläger, Reimann und der PSV
Sportlerwahl
Die Sportler des Jahres stehen fest. Am Freitagabend wurden im Theater am Marientor der ASCD-Wasserballer, die Raffelberger Hockeytrainerin und die PSV-Judoka mitsamt ihrer Aufstiegsmannschaft geehrt.
OSC Löwen Duisburg empfangen das Schlusslicht
Handball; 3. Liga
Die HSG VfR/Eintracht Wiesbaden ist heute Abend ab 19 Uhr in der Sporthalle an der Krefelder Straße am Ball. Nicht nur für Jörg Förderer, Trainer des Handball-Drittligisten SG OSC Löwen Duisburg, ist das ein unbeschriebenes Blatt. Derweil hat der Coach seinen Vertrag an der Krefelder Straße um zwei...
Auch ohne Rückstand macht’s Spaß
Eishockey
Wie schon im ersten Aufeinandertreffen mit den Moskitos Essen heißt der Sieger EV Duisburg. Füchse gewinnen das zweite Ruhrderby am Westbahnhof mit 4:1. Und erstmals lagen die Duisburger, die eine rundherum souveräne Leistung boten, in einem aktuellen Saisonspiel gegen Essen oder Herne nicht hinten.
Gefühlte zehn Jahre her
Hallenhockey
Die Herren des Club Raffelberg müssen am Sonntagnachmittag in der 2. Hallenhockey-Regionalliga beim Aachener HC ran – bei einem Gegner also, der selbst Trainer Mark Spieker vergleichsweise unbekannt ist. Die Damen spielen am Samstagmorgen beim DS Düsseldorf. Neu beim CR ist Nargiza Dorani.
Umfrage
Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

So haben unsere Leser abgestimmt

Warum nicht? Nach elf Spieltagen lügt die Tabelle nicht mehr.
19%
Die Chancen stehen fifty-fity.
28%
Paderborn? Alles andere als ein klarer BVB-Sieg wäre eine große Überraschung.
52%
909 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Biegerparklauf
Bildgalerie
Laufsport
MSV Duisburg gewinnt 2:0
Bildgalerie
MSV Duisburg
ASC gegen Cannstatt
Bildgalerie
Wasserball