Das aktuelle Wetter NRW 19°C
Drachenboot

Her mit den Sandalen

22.06.2009 | 17:52 Uhr
Her mit den Sandalen

Korrigierte Ergebnisse der Landesmeisterschaft im Drachenbootrennen.

Akustisch erinnert das Szenario ein wenig an Siegeszüge römischer Galeeren in alten Sandalen-Filmen. Optisch fallen die Weltmeere nur diesmal in Form der Duisburger Regattabahn etwas kleiner aus. Die „Galeeren” messen nur 13 x 1,15 Meter, die großen Ruder sind auf Stechpaddelmaß geschrumpft und es werden zum Glück auch keine Sklaven ausgepeitscht. Doch die dumpfen Paukenschläge, die den Takt vorgeben, sind von wildem Geschrei begleitet weithin an der Wedau zu hören. Der Drachenkopf am Bug blickt finster drein, und einmal am Ziel angekommen, dreschen die in zehn Zweierreihen positionierten Insassen dermaßen energisch und synchron mit ihren Paddeln auf das Boot ein, als hätten sie soeben das Kriegsbeil ausgegraben.

Keine Panik – bei der 1. offenen Drachenboot-Landesmeisterschaft, die der Kanu-Regattaverein Duisburg (KRV) am Wochenende ausrichtete, ging es friedlich und in hohem Maße sportlich zu.

WM-Teilnehmer siegten in drei Rennen

Erst vor einer Woche gründete sich die neue Drachenbootabteilung des KRV, die es auf Anhieb schaffte, ein Top-Teilnehmerfeld für ihre erste Meisterschaft zu begeistern. Etwa das Masters-Mixed-Team von OWL United Herford, das im Juli an der Weltmeisterschaft in Südkorea teilnehmen wird und auch diesmal die Zeitläufe über 200 und 500 Meter sowie die 2000-Meter-Verfolgung gewann. Oder das Frauenteam des VfK Wuppertal, das sich als amtierender Deutscher Meister über 200 Meter sogar noch dem gleich mehrfach erfolgreichen Roten Drachen aus Mülheim geschlagen geben musste.

Im gleichzeitig ausgetragenen Breitensport-Cup räumten die Flying Turbos vom Meidericher Kanu Club sämtliche Titel ab. „Seit Jahren ein Top-Team, das sich durchaus mit den Leistungssportlern messen kann”, freute sich KRV-Abteilungsleiter Rolf Krämer über das starke Teilnehmerfeld.

Insgesamt 38 Teams hatten gemeldet

Zusammen mit den 21 Teams, die am Freitag beim Schülercup an den Start gingen und in der Altersklasse der Elf- bis Dreizehnjährigen im Boot Pustefix von der Gesamtschule Duisburg Süd über 200 Meter (52 Sekunden) ihren Sieger fanden, hatten insgesamt 38 Teams gemeldet. Für Krämer eine Bestätigung, den selbsternannten Testlauf für die Ausrichtung weiterer Meisterschaften bestanden zu haben: „Die Austragung der nächsten Landesmeisterschaft in Duisburg zum gleichen Zeitpunkt im nächsten Jahr steht fest. Und vom Verband wurde uns auch die Ausrichtung der Deutschen Meisterschaft Anfang September zugesagt.”

Dann geht's an der Wedau wieder zu wie im Sandalen-Film. Ganz harmlos ist es aber auch in der Realität nicht immer. Krämer: „Wenn bei den drei Wenden der 2000-Meter-Verfolgung zum Überholmanöver angesetzt wird, dann rollen schon mal Köpfe.”

Die der Drachenboote...

Achtung: Korrigierte Ergebnisse

Aufgrund eines Missverständnisses mit dem Veranstalter haben wir gestern falsche Siegerlisten der Landesmeisterschaften im Drachenbootfahren veröffentlicht. Hier nur die korrigierte Fassung:

200 Meter: Masters Mixed: OWL United (2:28,1 Minuten); Senior Mixed: Roter Drache Mülheim (2:22,25); Breitensport: Centro Dragons (2:25,26); Senior Herren: Roter Drache Mülheim (2:20,25); Damen/Jugend: Roter Drache Mülheim (2:37,17).

500 Meter: Masters Mixed: OWL United (6:20,71); Senior Mixed: Roter Drache Mülheim (6:09,86); Breitensport: Centro Dragons (6:12,39); Senior Herren: Roter Drache Mülheim (6:13,46); Damen/Jugend: Roter Drache Mülheim (6:40,3).

2000 Meter: Masters Mixed: OWL United (9:36,83); Senior Mixed: Roter Drache Mülheim (9:19,58); Breitensport: Flying Turbos Meiderich (9:28,59); Senior Herren: Roter Drache Mülheim (9:17,44); Damen: Roter Drache Mülheim (10:04,41).

Sven Kowalski



Kommentare
22.06.2009
12:11
Her mit den Sandalen
von Holl | #2

Schade, dass die Berichterstattung nicht korrekt war, für die Mannschaft, die in Wirklichkeit durch ein starkes und stimmiges Team im Breitensport über 200 und 500 m auf dem Siegertreppchen stand, nämlich die Centro Dragons.

22.06.2009
12:00
Her mit den Sandalen
von ndnschmidt | #1

Bin mal gespannt wann der Artikel korrigiert wird. Ich kann mich nämlich nicht daran erinnern dass die Flying Turbos alles abgeräumt haben.... So eine Verdrehung der Ergebnisse ist schade für die Sportler die im Breitensport eigentlich NRW Meister geworden sind...

Aus dem Ressort
Buchholz und Meiderich torlos
Fußball
Dem Landesliga-Absteiger fällt gegen die in der Deckung massiv stehenden Gäste zu wenig ein. Trainer Michael Roß weiß, dass seine Mannschaft noch öfter mit solchen Aufgaben zu kämpfen haben wird.
Meidericher Nachwuchs feiert Titelgewinn in Duisburg
Kanupolo
Bei den Deutschen Kanupolo-Meisterschaften auf der Duisburger Regattabahn überraschten die Junioren des 1.Meidericher KC mit dem Titelgewinn. Die Meidericher Herren, die im Viertelfinale mit viel Pech scheiterten, belegten den siebten Platz.
Wer wird Duisburger Sportler des Jahres - Stimmen Sie mit ab
Sportlerwahl
Sie entscheiden mit, wer am 21. November bei der Duisburger Sportschau als Sportler des Jahres geehrt wird. Stimmen Sie ab 1. September bei unseren Votings mit ab: Wer wird Sportler des Jahres? Wer Sportlerin? Und wer gewinnt in den Kategorien Trainer und Mannschaft?
Alkurt sichert dem FSV Duisburg den ersten Sieg
Fußball
Trainer Heiko Heinlein gestand ein: Das 1:0 beim VfB Speldorf war ein wenig glücklich. Zwei Minuten vor Schluss kam seine Mannschaft zum entscheidenden Treffer.
1:4! Jung-Zebras patzen gegen Düsseldorf
Jugendfußball
Die U-19-Bundesligamannschaft des MSV Duisburg kam bei Borussia Dortmund mit 1:4 unter die Räder. Die Partie musste zwischenzeitlich wegen eines Gewitters unterbrochen werden. Die U 17 des MSV trotzte dem klaren Favoriten Bayer 04 Leverkusen ein Remis ab. Für die C-Junioren des Duisburger FV 08 gab...
Umfrage
Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

So haben unsere Leser abgestimmt

Die Führungsspieler sind nicht in Form.
20%
Trainer Jens Keller erreicht die Spieler nicht mehr.
20%
Manager Horst Heldt hat die Mannschaft falsch zusammengestellt.
15%
Zu viele wichtige Spieler sind verletzt.
13%
Der Mannschaft fehlt die Siegermentalität.
32%
3386 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
MSV gegen SGS Essen
Bildgalerie
Frauenfußball
MSV tritt auf der Stelle
Bildgalerie
6.Spieltag
MSV mit Remis gegen Arminia
Bildgalerie
MSV
Füchse gegen Roosters
Bildgalerie
Eishockey