Heinlein war trotz Sieg nicht zufrieden

Tor für den FSV: Mehmet Dag (links) ließ Bottrops Keeper keine Chance.
Tor für den FSV: Mehmet Dag (links) ließ Bottrops Keeper keine Chance.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
FSV Duisburg springt in der Landesliga durch das 3:2 beim VfB Bottrop wieder auf den zweiten Platz, der zur Teilnahme an der Aufstiegsrunde berechtigt.

Duisburg..  Nach Spielende hatte Ersatzkeeper Lars Glusa einen kleinen Spaß parat. „So, jetzt jagen wir die Schonnebecker wieder“, meinte er mit einem Blick auf die Tabelle der Fußball-Landesliga, in der der FSV Duisburg jetzt wieder Platz zwei belegt – freilich acht Punkte hinter den Essenern, die den vorzeitigen Titelgewinn mit der 0:1-Pleite bei der SpVgg Sterkrade-Nord verpassten. Der FSV setzte sich bei Absteiger VfB Bottrop mit 3:2 (1:0) durch und überholte damit wieder den ESC Rellinghausen.

Das würde nach jetzigem Stand die Teilnahme an der Aufstiegsrunde bedeuten. Trainer Heiko Heinlein weiß allerdings, dass das Ende der Ergebniskrise noch längst keinen Freifahrtschein auf dem Weg nach oben darstellt: „Wenn wir uns einfach nur in diese Runde retten, wird es ernüchternd ausgehen. Deshalb ist es jetzt auch wichtig, neuen Schwung aufzunehmen und den Glauben wiederzufinden, der in Bottrop nicht über 90 Minuten da war.“

Die Gäste starteten als das überlegene Team, ließen aber erneut eine Reihe guter Chancen liegen. „Dann sind wir immer ungeduldiger geworden“, so Heinlein, der froh war, dass Mehmet Dag kurz vor dem Seitenwechsel doch noch das 1:0 erzielte. Vier Minuten nach Wiederbeginn glich Charalambos Pommer für Bottrop aus. „Zum Glück war der VfB nicht in der Lage, unsere Passivität zu bestrafen“, meinte Heiko Heinlein. Osman Ardic und Ali Basaran schossen dann immerhin eine halbwegs beruhigende 3:1-Führung heraus, die Fabian Blanik in der 79. Minute aber noch einmal verkürzte. Ohne die angeschlagen ausgeschiedenen Stephan Hennen und Musa Celik brachte der FSV den knappen Vorsprung letztlich aber über die Zeit.

FSV: Sagsinlar – Hennen (46. Jovic), Welky, Murat Alkurt, Dipold – Yildirim, Celik (75. Prce), Basaran, Karadag, Dag – Ardic (89. Kiltan).
Tore: 0:1 Dag (44.), 1:1 Pommer (49.), 1:2 Ardic (56.), 1:3 Basaran (69.), 2:3 Blanik (79.).