Heinlein lobt die Fitness seiner Spieler

Erst einmal außen vor: Musa Celik muss erneut wegen eines Mittelfußbruchs pausieren.
Erst einmal außen vor: Musa Celik muss erneut wegen eines Mittelfußbruchs pausieren.
Foto: Fabian Strauch / FUNKE FotoServi
Was wir bereits wissen
Zweieinhalb Wochen nach dem verpassten Aufstieg sind die Landesliga-Kicker des FSV Duisburg in die Vorbereitung auf die neue Saison gestartet.

Duisburg..  Der Tag der Traurigkeit lag gerade einmal zweieinhalb Wochen zurück, als sich die Landesliga-Fußballer des FSV Duisburg an diesem Sonntag schon wieder zum ersten Vorbereitungstraining der neuen Saison an der Warbruckstraße trafen. Die Erinnerung an das 0:4 im entscheidenden Spiel der Aufstiegsrunde zur Oberliga gegen den SC Düsseldorf-West ist noch immer frisch, muss aber nun allmählich verblassen. Schließlich wollen Heiko Heinlein und seine Mannschaft nach Möglichkeit gleich wieder ganz oben angreifen.

Der Trainer selbst hatte tags zuvor erst einen Lizenzlehrgang in Hennef hinter sich gebracht und war dementsprechend – natürlich auch witterungsbedingt – selbst noch ein bisschen platt. „Aber dann habe ich gesehen, dass bei den Jungs schon wieder das Funkeln in den Augen stand“, so Heinlein, dessen Motivation dann auch schnell anwuchs.

Dazu trugen auch die ersten Erkenntnisse der Auftakteinheit bei. „Wir haben einen Ausdauertest gestartet, der sehr erfreulich war. Die Ergebnisse sind viel besser als im letzten Jahr, als wir quasi die ersten zwei Wochen der Vorbereitung verschenkt haben. Diesmal haben alle viel besser gearbeitet“, sagt Heinlein, der dementsprechend die schweißtreibenden Läufe durch die Umgebung reduzieren kann.

20 Spieler, darunter vier A-Junioren, standen zum Aufgalopp auf dem Platz. Es fehlte die komplette Mittelfeldachse: Musa Celik, bei dem sich ein erneuter Mittelfußbruch herausgestellt hat, muss noch länger passen; Bora Karadag (Außenbandriss) wird in etwa zehn Tagen einsteigen. Kapitän Salih Altin verpasste nur die erste Einheit, war dann am Montag dabei. Nicht mehr zum Kader gehört Mehmet Dag, der sich zu Blau-Weiß Oberhausen verabschiedet hat. „Eigentlich wollte er bleiben und hatte uns die Hand darauf gegeben. Das ist schon etwas unglücklich abgegangen“, so der Coach.

Vergleichsweise flott steht nun auch schon das erste Testspiel auf dem Programm: am Donnerstag um 19.30 Uhr beim letztjährigen Ligagegner VfB Bottrop, nunmehr Bezirksligist. Heiko Heinlein wird dort auch einigen A-Jugendlichen die Chance geben, sich für einen Platz im Landesliga-Kader zu empfehlen.