Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Fußball

Hartmann und Cuhaci kommen von RWO II

26.05.2012 | 05:00 Uhr
Hartmann und Cuhaci kommen von RWO II
Verstärkung aus Oberhausen: Tim Hartmann kommt zum VfB. (Foto: Stephan Eickershoff)

Duisburg.   Mit Tim Hartmann und Oguzhan Cuhaci wechseln im Sommer zwei Spieler aus der RWO-Reserve an den Rheindeich. Am Montag empfängt der VfB Schwarz-Weiß Essen.

Dass Günter Abel einen besonderen Bezug zu Rot-Weiß Oberhausen hat, ist nach seiner langjährigen Zeit als Spieler und Trainer der Kleeblätter hinreichend bekannt. So verwundert es auch nicht, dass Abel sich in der Vergangenheit aufgrund seiner „Drähte“ immer wieder aus dem RWO-Fundus bediente.

Auch diesmal greift der Trainer des VfB Homberg in enger Zusammenarbeit mit Sportchef Frank Hildebrandt in Oberhausen zu. Für die neue Saison kommen mit Tim Hartmann (22) und Oguzhan Cuhaci (21) zwei hochtalentierte Offensivleute an den Rheindeich. „Hartmann ist ein schneller Rechtsaußen, der sehr zielstrebig auftritt. So etwas brauchen wir. Cuhaci spielt auf der linken Seite, schießt extrem gefährliche Standards. Auch da müssen wir uns dringend verbessern“, so Abel.

Unterdessen kristallisiert sich auch heraus, wer beim VfB Homberg keine Zukunft mehr hat. Mittelfeldspieler Marc Walenciak, mit dem ein neues Arbeitspapier eigentlich schon ausgehandelt war, wird nun doch nicht weiterbeschäftigt. Dominik Milaszewski lieferte aus VfB-Sicht ebenfalls zu wenig Argumente ab, um die Zusammenarbeit auszudehnen. Führungskraft Muhammet Attris zögerte offenbar zu lange. Jetzt ist die Tür zu. Abel: „Wir machen sportlich einen Schnitt. In den vergangenen Wochen wurde ganz klar gesagt, dass wir genau hinsehen. Wir müssen hier etwas ändern.“

Mit einem routinierten Führungsspieler, der beim VfB geschickt am Temporegler drehen soll, sind die Homberger schon auf der Verhandlungszielgeraden. „Wir versuchen Leute an Land zu ziehen, die verrückt und besessen sind, die ausgeprägten Siegeswillen und den nötigen Biss haben“, skizziert Abel seine Kadervorstellungen für die neue Saison.

Doch zunächst muss noch die „alte“ Spielzeit zu Ende gebracht werden. Pfingstmontag (15 Uhr) kommt Schwarz-Weiß Essen an den Rheindeich. Abel: „Für den ETB geht es noch um die Qualifikation. Für uns um einen ordentlichen Abschluss. Wir wollen unser gutes Gesicht zeigen und stehen in der Verpflichtung, noch ein Mal alles abzurufen.“ Fehlen werden Gianni Giorri (Akku leer), Sunay Acar (Zerrung) und Simon Edu (Reha).

Thomas Tartemann



Kommentare
Aus dem Ressort
OSC Löwen Duisburg feiern deutlichen Heimsieg
Handball; 3. Liga
Gegen Tabellenschlusslicht HSG VfR Eintracht Wiesbaden ließ Handball-Drittligist SG OSC Löwen Duisburg nichts anbrennen. Das Team von Trainer Jörg Förderer, der um weitere zwei Jahren bei den Duisburgern verlängert hat, feierte einen klaren 33:19-Sieg.
VfB Homberg verpasst Überraschung gegen Wuppertal
Oberliga
Fußball-Oberligist VfB Homberg verliert gegen den Wuppetaler SV mit 1:2 und kassiert zwei Rote Karten. Trotzdem war ein Punktgewinn gegen den Aufstiegsaspiranten möglich. Polizei verhaftet WSV-Fans, die bengalische Feuer zündeten.
Füchse kratzen am Vereinsrekord
Eishockey
Unglaubliche 111 Mal schoss der EV Duisburg im Oberliga-Spiel gegen die Löwen Frankfurt 1b aufs Tor. Am Ende stand ein 22:0 gegen die völlig überforderten Hessen zu Buche. Gästespieler Maximilian Hüsken verletzte sich schon nach neun Sekunden.
Zweimalige Führung reicht der DJK nicht
Fußball
Die DJK Vierlinden hatte bei der SGP Oberlohberg im Bezirksliga-Nachholspiel schon mit 3:1 geführt, kam aver über ein 4:4 nicht hinaus. Viktoria Buchholz gewinnt dagegen mit 3:0 gegen Rot-Weiß Mülheim und stößt auf Platz zwei in der Bezirksliga vor
Mit Schmerzen zum Sieg in Düsseldorf
Hallenhockey
Die CR-Frauen haben sich in einer harten Partie am Samstagvormittag beim DS Düsseldorf mit 5:3 durchgesetzt. Dabei zeigte gerade auch Sophia Frach „vollen Einsatz“. Am Sonntag musten sich die Herren allerdings in Aachen geschlagen geben.
Umfrage
Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

So haben unsere Leser abgestimmt

Warum nicht? Nach elf Spieltagen lügt die Tabelle nicht mehr.
19%
Die Chancen stehen fifty-fity.
29%
Paderborn? Alles andere als ein klarer BVB-Sieg wäre eine große Überraschung.
52%
910 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Biegerparklauf
Bildgalerie
Laufsport
MSV Duisburg gewinnt 2:0
Bildgalerie
MSV Duisburg