Das aktuelle Wetter NRW 22°C
Fußball

Hartmann und Cuhaci kommen von RWO II

26.05.2012 | 05:00 Uhr
Hartmann und Cuhaci kommen von RWO II
Verstärkung aus Oberhausen: Tim Hartmann kommt zum VfB. (Foto: Stephan Eickershoff)

Duisburg.   Mit Tim Hartmann und Oguzhan Cuhaci wechseln im Sommer zwei Spieler aus der RWO-Reserve an den Rheindeich. Am Montag empfängt der VfB Schwarz-Weiß Essen.

Dass Günter Abel einen besonderen Bezug zu Rot-Weiß Oberhausen hat, ist nach seiner langjährigen Zeit als Spieler und Trainer der Kleeblätter hinreichend bekannt. So verwundert es auch nicht, dass Abel sich in der Vergangenheit aufgrund seiner „Drähte“ immer wieder aus dem RWO-Fundus bediente.

Auch diesmal greift der Trainer des VfB Homberg in enger Zusammenarbeit mit Sportchef Frank Hildebrandt in Oberhausen zu. Für die neue Saison kommen mit Tim Hartmann (22) und Oguzhan Cuhaci (21) zwei hochtalentierte Offensivleute an den Rheindeich. „Hartmann ist ein schneller Rechtsaußen, der sehr zielstrebig auftritt. So etwas brauchen wir. Cuhaci spielt auf der linken Seite, schießt extrem gefährliche Standards. Auch da müssen wir uns dringend verbessern“, so Abel.

Unterdessen kristallisiert sich auch heraus, wer beim VfB Homberg keine Zukunft mehr hat. Mittelfeldspieler Marc Walenciak, mit dem ein neues Arbeitspapier eigentlich schon ausgehandelt war, wird nun doch nicht weiterbeschäftigt. Dominik Milaszewski lieferte aus VfB-Sicht ebenfalls zu wenig Argumente ab, um die Zusammenarbeit auszudehnen. Führungskraft Muhammet Attris zögerte offenbar zu lange. Jetzt ist die Tür zu. Abel: „Wir machen sportlich einen Schnitt. In den vergangenen Wochen wurde ganz klar gesagt, dass wir genau hinsehen. Wir müssen hier etwas ändern.“

Mit einem routinierten Führungsspieler, der beim VfB geschickt am Temporegler drehen soll, sind die Homberger schon auf der Verhandlungszielgeraden. „Wir versuchen Leute an Land zu ziehen, die verrückt und besessen sind, die ausgeprägten Siegeswillen und den nötigen Biss haben“, skizziert Abel seine Kadervorstellungen für die neue Saison.

Doch zunächst muss noch die „alte“ Spielzeit zu Ende gebracht werden. Pfingstmontag (15 Uhr) kommt Schwarz-Weiß Essen an den Rheindeich. Abel: „Für den ETB geht es noch um die Qualifikation. Für uns um einen ordentlichen Abschluss. Wir wollen unser gutes Gesicht zeigen und stehen in der Verpflichtung, noch ein Mal alles abzurufen.“ Fehlen werden Gianni Giorri (Akku leer), Sunay Acar (Zerrung) und Simon Edu (Reha).

Thomas Tartemann



Kommentare
Aus dem Ressort
1:1 gegen Arminia Bielefeld - Der MSV tritt auf der Stelle
6. Spieltag
Im dritten Heimspiel der Saison gibt es für den Duisburger Drittligisten die dritte Punkteteilung nach einer Führung. Nach dem ersten Saisontor für Mittelstürmer Kingsley Onuegbu gleicht Julian Börner für Arminia Bielefeld aus. Der "King" muss obendrein auch noch angeschlagen raus.
AKS Rheinhausen startet mit Sieg in die Saison
Ringen
Der AKS Rheinhausen besiegte zum Auftakt der Ringer-Verbandsliga den KSV Mülheim-Styrum mit 25:10. Nikolai „Der Furchtlose“ Siroglazov sorgte in der „Königsklasse“ bis 130 Kilogramm mit seinem Sieg für den Höhepunkt des Abends.
Der MSV Duisburg verpflichtet Enis Hajri bis zum Saisonende
Hajri
Drittligist MSV Duisburg reagiert auf seine personellen Probleme und verpflichtet Enis Hajri, der zuletzt schon als MSV-Trainingsgast am Ball war. Der gebürtige Stuttgarter, der für Tunesien vier Länderspiele bestritt, erhält einen Vertrag bis zum Saisonende mit Option auf ein weiteres Jahr.
Wieder nur Remis für den MSV - 1:1 gegen Arminia Bielefeld
6. Spieltag
Für den MSV Duisburg gab es am 6. Spieltag der 3. Liga das vierte Unentschieden. Die Mannschaft von Trainer Gino Lettieri trennte sich vor heimischer Kulisse von Arminia Bielefeld mit einem 1:1. Kingsley Onuegbu hatte die Zebras in Führun gebracht, Julian Börner glich für die Ostwestfalen aus.
Neuer Ball kann für Überraschungen sorgen
Tischtennis
Zum Saisonstart am Wochenende greifen nur zwei der vier Duisburger Mannschaften in der Verbandsliga ein. Bei den Männern gesellt sich Meiderich 06/95 als Aufsteiger zu den Lokalrivalen Meidericher TTC und TTV Hamborn 2010.
Umfrage
Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

So haben unsere Leser abgestimmt

Die Führungsspieler sind nicht in Form.
20%
Trainer Jens Keller erreicht die Spieler nicht mehr.
20%
Manager Horst Heldt hat die Mannschaft falsch zusammengestellt.
15%
Zu viele wichtige Spieler sind verletzt.
13%
Der Mannschaft fehlt die Siegermentalität.
32%
3390 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
MSV tritt auf der Stelle
Bildgalerie
6.Spieltag
MSV mit Remis gegen Arminia
Bildgalerie
MSV
Füchse gegen Roosters
Bildgalerie
Eishockey
MSV gelingt Pokal-Überraschung
Bildgalerie
DFB-Pokal