Hajri und Gardawski schießen die Zebras ins Glück

Erst ein Dämpfer, dann die Wende. Nach dem frühen Kieler Führungstreffer schlug der MSV eindrucksvoll zurück und drehte innerhalb von sieben Minuten das Spiel.

10. Minute: Kalte Dusche für die Zebras. Maik Kegel bringt Holstein Kiel mit einem Freistoß aus 30 Metern in Führung. MSV-Torwart Michael Ratajczak nahm den Treffer auf seine Kappe: „Ich wäre am liebsten in den Boden versunken. Das war mein Ding.“

20. Minute: Der MSV kommt über links. Dennis Grote schlägt eine Flanke, auf der rechten Seite steht Enis Hajri frei. Hajri nutzt die Lücke und markiert mit dem Treffer zum 1:1 sein erstes Saisontor.

21. Minute: Nur 60 Sekunden später erzielt der MSV das 2:1. Kingsley Onuegbu setzt sich auf der linken Seite durch, Kiels Keeper Kenneth Kronholm reagiert mit einem Reflex, kann aber nicht klären. Michael Gardawski köpft den Ball zum 1:1 ins Netz.

27. Minute: Kevin Wolze flankt von links, Gardawski ist ungedeckt und trifft mit einem Rechtsschuss zum 3:1.

35. Minute: Zlatko Janjic hat das 4:1 auf dem Fuß, doch Kiels Keeper klärt.

40. Minute: Kingsley Onuegbu scheitert mit einem Kopfball am Torhüter.

54. Minute: Manuel Schäffler köpft neben das Duisburger Tor.

73. Minute: Patrick Kohlmann tritt zum 17-Meter-Freistoß an. Der Ire verfehlt das MSV-Tor nur knapp.