Gladbach-Spiel ist für MSV eine „Frage der Ehre“

Motiviert? „Bis in die Haarspitzen“, sagt Erwin Althoff, Trainer des Frauenfußball-Regionalligisten MSV Duisburg II. Denn am Sonntag (15 Uhr, Mündelheimer Straße) wollen die Zebras dem Spitzenreiter Borussia Mönchengladbach die erste Saisonniederlage beibringen. Bislang leisteten sich die Fohlen nur ein Remis am 16. November in Solingen – alle anderen Partien gingen an die Borussia, die nur noch fünf Punkte braucht, um bei aktuell noch sieben ausstehenden Spielen auch rechnerisch als Zweitliga-Aufsteiger festzustehen.

„Das ist für uns eine Frage der Ehre“, will Althoff die Gladbacherinnen nicht ohne Niederlage in die zweite Liga entschwinden lassen. „Selbst unsere Spielerinnen 14, 15 und 16 fiebern diesem Spiel entgegen.“ Verzichten muss der MSV auf Laura Neboli, die sich im letzten Punktspiel eine gelb-rote Karte eingehandelt hatte. Wie die schwere Aufgabe gelöst werden soll? „Wir werden weder zu offensiv noch zu defensiv spielen“, setzt der Coach auf eine gesunde Mischung.