Gemischte Ergebnisse zum Start der Team-EM

Bei der U-19-Team-Europameisterschaft in Prag (Tschechien) startete die deutsche Squash-Auswahl am ersten Tag mit gemischten Ergebnissen in das Turnier.

Gegen Schweden gelang den Deutschen ein erfolgreicher Auftakt mit einem 3:0-Sieg. Nele Hatschek vom SRV im Westen sorgte mit einem 3:0 (11:8, 11:5, 12:10) gegen Linnea Wallstein für die 1:0-Führung. Lucas Wirths (3:0 gegen Tor Christoffersen) und Yannik Omlor (3:0 gegen John Henryz) legten nach und sorgten für den klaren Erfolg. Gegen Schottland musste das deutsche Team die erste Niederlage hinnehmen. Beim 1:3 gelang lediglich Yannik Omlor (3:1 gegen Richard Hollins) ein Sieg. Da war das Duell aber nach den Niederlagen von Saskia Beinhard (1:3 gegen Claire Gadsby) und Lucas Wirths (1:3 gegen Rory Stewart) bereite entschieden.
In der Oberliga Rheinland gab es für die Herren des SRV im Westen am fünften Spieltag einen Sieg und eine Niederlage. Im Duell mit Schlusslicht SPT Rheydt 2 gelang ein 3:1-Sieg. Marcus Nölke, der erstmals für den SRV spielte, legte mit einem 3:0 vor. Mit jeweils 3:1 siegten Andre Felgenhauer und Ludger Schledorn. Nur Thorsten Schmeer unterlag mit 0:3.

Gegen den Dritten 1. SC Velbert 2 ging erstmals Alfred Gwosdz für den SRV in den Court. Er unterlag ebenso mit 0:3 wie Thorsten Schmeer, wobei dieser wegen einer Verletzung nach dem ersten Satz aufgeben musste. Andre Felgenhauer siegte mit 3:1 und machte damit das Spiel noch einmal spannend. Als letztes ging dann Ludger Schledorn in den Court. Er musste sich nach 2:0-Satzführung dann doch noch mit 2:3 geschlagen geben.