Gastgeber strahlten mit der Sonne um die Wette

Schwungvoll: Sandy Joline Koller auf Bailando 35 vom RuFV Ziethen bei der Glücksspringprüfung.
Schwungvoll: Sandy Joline Koller auf Bailando 35 vom RuFV Ziethen bei der Glücksspringprüfung.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Beim Sommerturnier des RuFV Ziethen freuten sich die Teilnehmer über optimale Witterungsbedingungen.

Duisburg..  Im letzten Jahr wäre das Sommer-Reitturnier des Reit- und Fahrvereins Ziethen, kurz RuFV, beinahe ins Wasser gefallen. Am vergangenen Wochenende spielte Petrus aber mit – einzig in der Nacht von Freitag auf Samstag gab es in Rumeln-Kaldenhausen ein großes Donnerwetter mit allem, was der Wettergott zu bieten hatte. Doch die eigentlichen Turniertage boten bei überwiegend strahlendem Sonnenschein bestes Reitwetter.

Hinzu kam, dass der Verein unter den einzelnen Reitplätzen Drainagen verlegt hatte, die das Ablaufen des Wassers begünstigten. Entsprechend glücklich zeigten sich am Ende alle Beteiligten mit den guten Bedingungen – sowohl das Organisationsteam, als auch die Teilnehmer und Zuschauer. Vor allem die Hausherren konnten mit dem gesamten Turnierverlauf rundum zufrieden sein. Schließlich verzeichnete der RuFV knapp 1000 Nennungen in Prüfungen von der Führzügelklasse für die Allerkleinsten bis zur Dressurprüfung St. Georg Special und vom Springreiter Wettbewerb bis zur Springprüfung der Klasse M.

Hinzu kam, dass speziell die „Ziethen-Kidz“ herausragende Leistungen zeigten und ein erfolgreiches Wochenende erlebten: Die meisten Starts verzeichnete das Ziethener Nachwuchstalent Marie Sophie Barkschat, die sich mit elf Jahren in neun Wettkämpfen auf ihre Ponys Blacky und Night-Fly schwang und sich bei allen Teilnahmen über eine Platzierung freuen konnte. Entsprechend nahm sie am Ende stolze neun Schleifen mit nach Hause.

Als jüngste Aktive trug sich Louisa Gehrke, ebenfalls Reiterin beim RuFV, in die Liste ein, die mit gerade einmal drei Jahren ihre erste Schleife in der Führzügelklasse bekam. „Natürlich fanden auch wieder die beliebten Fahrprüfungen um unseren ersten Vorsitzenden Peter Maas statt. Hier ging es zum wiederholten Male um die Qualifikation für das DKB-Bundeschampionat des deutschen Fahrpferdes 2015. Das alljährliche Highlight war aber wie immer am Samstagabend unser Jump-and-Dog-Springwettbewerb“, war Pressesprecherin Eva Barkschat nach einem langen Wochenende zwar erschöpft, aber glücklich.

Vor allem die Schulpferde, die ihre zumeist noch sehr jungen und unerfahrenen Reiter und Reiterinnen brav durch die Prüfungen brachten, bekamen von der Pressewartin ein Extralob – und sicherlich auch so manche Möhre mehr als sonst.

Stadtmeisterschaften

Auch die erfahreneren Reiter des RuFV zeigten ihr Können – so mancher Ziethen-Reiter platzierte sich in der Liste der neuen Lokalmatadoren, der Stadtmeisterschaft des Stadtverbandes der Reit- und Fahrvereine. Neben der Stadtmeisterschaft wurde auch die Qualifikation zum Silbernen Hufnagel ausgetragen, eine kombinierte Prüfung aus einem A-Stilspringen und einer Dressurreiterprüfung der Klasse A. Hier konnte sich Chantal Schmitz – ebenfalls vom RufV Ziethen – mit dem Pony Night-Fly nach dem Sieg in der Dressurprüfung auf dem zweiten Rang in der Gesamtwertung platzieren. So strahlten also am späten Sonntagabend vor allem die heimischen Reiter mit der untergehenden Sonne um die Wette.