Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Füchse

Dezimierte Füchse gewinnen

17.08.2008 | 22:08 Uhr

EISHOCKEY. Gleich drei EVD-Spieler verletzten sich am Freitag in Kassel. Immerhin schlug sich der "Rest" gestern souverän beim 4:1 gegen Zweitligist Heilbronn.

Das Spiel in Kassel hatten die Füchse noch in den Knochen. Und zwar tatsächlich. Denn Eishockey-Erstligist EV Duisburg holte sich am Freitag nicht nur eine 2:7-Niederlage bei den Huskies ab, sondern brachte auch noch drei verletzte Spieler zurück nach Duisburg. Dabei hatte es Stürmer Jan Taube am schlimmsten getroffen - er musste im Uniklinikum Kassel wegen eines Jochbein- und Augenhöhlenbruchs behandelt werden und wird rund acht Wochen ausfallen.

Außerdem zog sich Justin Cox eine Innenbandreizung im rechten Knie zu und fehlte damit wie Ray DiLauro (Trauerfall in der Familie) beim Auswärts-Testspiel am Sonntag gegen Zweitligist Heilbronner Falken. Zwar laborierte Jean-Luc Grand-Pierre nach Freitag an einer Kapselverletzung im linken Daumen, lief gegen das Farmteam der Adler Mannheim aber dennoch auf.

Nur drei Sturmreihen und fünf Verteidiger

Die Aufgabe beim früheren Ex-Trainer der Füchse, Rico Rossi, lösten die Duisburger mit nur fünf Verteidigern und drei Sturmreihen souverän und gewannen mit 4:1 (2:0, 1:1, 1:0).

"Es war wichtig, dass wir kräftesparend spielen. Außerdem sollten sich keine weiteren Spieler in dieser Phase verletzten", erklärte EVD-Trainer Karel Lang. Beides klappte. Immerhin agierten die Füchse, die diesmal mit Lukas Lang im Tor spielten, wenigstens gestern abgeklärt - das hatten die Duisburger gegen Neuling Kassel zwei Tage zuvor noch völlig vermissen lassen. Nach einem ersten Drittel, dass mit "halbwegs okay" hätte abgehakt werden können, folgte ein katastrophaler zweiter Abschnitt. Klar, dass sich Karel Lang einiges an Arbeit für die anstehende Woche vorgenommen hat.

Ärgerlich zudem: Ilpo Kauhanen, der im Test gegen Hamburg noch so gut gespielt hatte, nahm sich gegen Kassel eine "Auszeit". Am kommenden Wochenende geht es mit Testspielen in Iserlohn und Hannover weiter.

Tore: 0:1 (11:10) Hilpert (Fritzmeier, Sup), 0:2 (18:26) Alinc (Kunce), 0:3 (28:30) Ask (Hilpert), 1:3 (37:28) Bauer, 1:4 (55:50) Grand-Pierre (Alexandrov, Ask/5-3). Strafen: Heilbronn 24, Duisburg 22. Zuschauer: 600.

FRIEDHELM THELEN

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Starker Start in die Play-offs
Eishockey
Mit einer völlig souveränen Leistung gewann der EV Duisburg den Viertelfinal-Auftakt gegen die Hannover Indians mit 5:0. Am Sonntag geht es Pferdeturm...
„Harter Sport, Dreck und Schweiß“ - Füchse wollen aufsteigen
Eishockey
Die Füchse wollen aufsteigen. Im Interview sprechen Sebastian Uckermann, Boss der Kenston-Gruppe, und Teamchef Lance Nethery über die Zukunft des EVD.
Diesmal ohne Nebel: EVD trifft auf Indians
Eishockey
Erstmals spielen die Füchse in einer Play-off-Runde gegen den EC Hannover. Am Freitag geht es im Viertelfinale der Oberliga um 21 Uhr mit einem...
Trauer um Heiner Bayer: Erster Torjäger tot
Eishockey
Der frühere DSC-Stürmer Heiner Bayer erzielte in der ersten Duisburger Eishockey-Saison überhaupt 111 Tore in 26 Spielen. Wie seine Familie...
„Ich komme jeden Tag mit Freude zur Arbeit“
Eishockey
Lance Nethery, der seinen Vertrag bei den Füchsen um zwei verlängert hat, sieht zwei von fünf Zielen erfüllt. So soll es natürlich weitergehen.
Fotos und Videos
EVD gegen Herne
Bildgalerie
Eishockey
Füchse siegen 6:0
Bildgalerie
Fotostrecke
article
1183303
Dezimierte Füchse gewinnen
Dezimierte Füchse gewinnen
$description$
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/duisburg/fuechse/dezimierte-fuechse-gewinnen-id1183303.html
2008-08-17 22:08
Füchse