Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Füchse

Dezimierte Füchse gewinnen

17.08.2008 | 22:08 Uhr
Funktionen

EISHOCKEY. Gleich drei EVD-Spieler verletzten sich am Freitag in Kassel. Immerhin schlug sich der "Rest" gestern souverän beim 4:1 gegen Zweitligist Heilbronn.

Das Spiel in Kassel hatten die Füchse noch in den Knochen. Und zwar tatsächlich. Denn Eishockey-Erstligist EV Duisburg holte sich am Freitag nicht nur eine 2:7-Niederlage bei den Huskies ab, sondern brachte auch noch drei verletzte Spieler zurück nach Duisburg. Dabei hatte es Stürmer Jan Taube am schlimmsten getroffen - er musste im Uniklinikum Kassel wegen eines Jochbein- und Augenhöhlenbruchs behandelt werden und wird rund acht Wochen ausfallen.

Außerdem zog sich Justin Cox eine Innenbandreizung im rechten Knie zu und fehlte damit wie Ray DiLauro (Trauerfall in der Familie) beim Auswärts-Testspiel am Sonntag gegen Zweitligist Heilbronner Falken. Zwar laborierte Jean-Luc Grand-Pierre nach Freitag an einer Kapselverletzung im linken Daumen, lief gegen das Farmteam der Adler Mannheim aber dennoch auf.

Nur drei Sturmreihen und fünf Verteidiger

Die Aufgabe beim früheren Ex-Trainer der Füchse, Rico Rossi, lösten die Duisburger mit nur fünf Verteidigern und drei Sturmreihen souverän und gewannen mit 4:1 (2:0, 1:1, 1:0).

"Es war wichtig, dass wir kräftesparend spielen. Außerdem sollten sich keine weiteren Spieler in dieser Phase verletzten", erklärte EVD-Trainer Karel Lang. Beides klappte. Immerhin agierten die Füchse, die diesmal mit Lukas Lang im Tor spielten, wenigstens gestern abgeklärt - das hatten die Duisburger gegen Neuling Kassel zwei Tage zuvor noch völlig vermissen lassen. Nach einem ersten Drittel, dass mit "halbwegs okay" hätte abgehakt werden können, folgte ein katastrophaler zweiter Abschnitt. Klar, dass sich Karel Lang einiges an Arbeit für die anstehende Woche vorgenommen hat.

Ärgerlich zudem: Ilpo Kauhanen, der im Test gegen Hamburg noch so gut gespielt hatte, nahm sich gegen Kassel eine "Auszeit". Am kommenden Wochenende geht es mit Testspielen in Iserlohn und Hannover weiter.

Tore: 0:1 (11:10) Hilpert (Fritzmeier, Sup), 0:2 (18:26) Alinc (Kunce), 0:3 (28:30) Ask (Hilpert), 1:3 (37:28) Bauer, 1:4 (55:50) Grand-Pierre (Alexandrov, Ask/5-3). Strafen: Heilbronn 24, Duisburg 22. Zuschauer: 600.

FRIEDHELM THELEN

Kommentare
Aus dem Ressort
15:1! EVD erfüllt Roos-Vorhersage
Eishockey
Die Füchse feiern in Hamm einen Kantersieg. Am Sonntag um 18.30 Uhr sind die Moskitos Essen zum Derby in der Scania-Arena zu Gast.
Das große nach dem kleinen Derby
Eishockey
Am Freitag spielen die Füchse bei den Hammer Eisbären. Am Sonntag sind die Moskitos Essen an der Wedau zu Gast.
„Hier in Duisburg wächst etwas zusammen“
Eishockey
Dirk Schmitz, Trainer und Sportlicher Leiter der Jungfüchse, freut sich über die Entwicklung. Verletzung von Lennart Schmitz überschattet das...
Der Wow-Effekt
Eishockey
Das 6:0-Comeback der Füchse beim 7:4 gegen Herne nach 1:4-Rückstand ließ auch HEV-Coach Frank Petrozza staunen. Deutliche Ansage in der zweiten...
Das Comeback im letzten Drittel
Eishockey
Der EV Duisburg lag im Ruhrduell gegen den Herner EV nach zwei Drittel mit 1:4 hinten, feiert aber nach einem furiosen Schlussabschnitt noch einen...
Fotos und Videos
EVD gegen Herne
Bildgalerie
Eishockey
Füchse siegen 6:0
Bildgalerie
Fotostrecke
Füchse gegen Roosters
Bildgalerie
Eishockey
EVD gegen Neuss
Bildgalerie
Eishockey