FSV wartet auf seine Gegner

Vom ESC Rellinghausen haben sich Salih Altin und Co. nicht abhängen lassen. Nun wartet der FSV auf die Gegner in der Aufstiegsrunde.
Vom ESC Rellinghausen haben sich Salih Altin und Co. nicht abhängen lassen. Nun wartet der FSV auf die Gegner in der Aufstiegsrunde.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Am kommenden Mittwoch startet die Aufstiegsrunde zur Oberliga – noch ohne die Duisburger. Im Moment deutet viel auf Kleve und Düsseldorf-West hin.

Duisburg..  Ein bisschen stolz durfte Heiko Heinlein nach dem 2:0-Sieg beim ESC Rellinghausen schon sein. „Das ist immerhin die beste Platzierung der Vereinsgeschichte“, stellte der Trainer des Fußball-Landesligisten FSV Duisburg fest, nachdem Rang zwei in der Abschlusstabelle der Gruppe 3 unter Dach und Fach gebracht war. Mit diesem Eintrag in die noch junge Klubhistorie soll aber nach Möglichkeit noch nicht der Schlussstrich unter die Saison gezogen werden. Schließlich steht ja noch die Aufstiegsrunde zur Oberliga an, die am kommenden Mittwoch beginnt – für den FSV allerdings erst etwas später.

Mönchengladbach braucht Sieg

Die Auslosung der drei Entscheidungsspiele, in denen es um einen freien Oberliga-Platz geht, ergab nämlich, dass zum Auftakt die Tabellenzweiten der Gruppen 1 und 2 aufeinandertreffen. Im Gegensatz zur Gruppe 3 ist hier das Rennen jeweils noch offen. Der 1. FC Kleve ist in der Gruppe 2 aktuell Tabellenführer, wird aber voraussichtlich noch auf Platz zwei abrutschen, weil er in der nur 13 Teams starken Staffel ausgerechnet in der letzten Runde spielfrei ist. Verfolger 1. FC Mönchengladbach braucht einen Sieg bei Union Nettetal, um vorbeizuziehen.

In der Gruppe 1 gibt es für den FSV-Gegner sogar noch drei Optionen. Der TV Kalkum-Wittlaer führt mit 52 Punkten die Tabelle an und trifft im Showdown auswärts auf den direkten Verfolger SC Velbert (50). Der Tabellendritte SC Düsseldorf-West (49) spielt daheim gegen Grün-Weiß Wuppertal und wäre bei einem Sieg auf jeden Fall Zweiter.

Zum Start der Runde ist der FSV dann am Mittwoch darauf um 19.30 Uhr erst einmal Zuschauer; Gastgeber für die Auftaktpartie ist der Vizemeister der Gruppe 1. Am folgenden Sonntag, 14. Juni, um 15 Uhr, trifft die Heinlein-Elf auf den Verlierer von Spiel 1, sofern es denn einen gibt. Diese Partie würde an der Warbruckstraße stattfinden, wenn der Tabellenzweite der Gruppe 1 zum Start verloren hat; kassiert der Zweite der Gruppe 2 hingegen die Auftaktniederlage, empfängt er den FSV. Bei einem Unentschieden in der ersten Partie wird ebenfalls am Sonntag darauf im Duisburger Norden gekickt. Die Entscheidung fällt dann am Mittwoch, 17. Juni, um 19.30 Uhr, wobei sich die Paarung jeweils aus den vorherigen Resultaten ergibt.