FSV kommt über ein 0:0 nicht hinaus

Vergleichsweise überschaubar war das Fußball-Testspielprogramm am Karnevalswochenende.

Blau-Weiß Oberhausen – FSV Duisburg 0:0: Sogar zur Überraschung von Trainer Heiko Heinlein fand der Test des Landesligisten nicht auf eigenem Platz, sondern in Lirich statt. Was sich nicht änderte, waren die Probleme, mit denen der FSV aktuell zu kämpfen hat: „Wir agieren viel zu kompliziert und erspielen uns zu wenige Torchancen.“ Die Gäste konnten sogar froh sein, dass der Bezirksligist zweimal freistehend vor Keeper Umut Sagsinlar an den eigenen Nerven scheiterte.

Meiderich 06/95 – SV Spellen 0:4 (0:3): Die Generalprobe vor dem Meisterschaftsstart gegen Genc Osman in einer Woche ging daneben. Bereits nach 15 Minuten, darunter ein Strafstoß, lag 06 gegen den 13. der Bezirksliga-Gruppe 7 mit 0:2 zurück. Trainer Ralf Gemmer vermutete einen „Karnevalsschreck“ im Team: „Einige Jungs waren Freitag wohl abends raus. Gut, dass sie gesehen haben, dass es so nicht geht.“

Düsseldorfer SC – Viktoria Buchholz 0:1 (0:0): Die Buchholzer feierten eine geglückte Generalprobe und zeigten, dass sie in der Rückrunde nicht unbegründet den Aufstieg anpeilen. Durch den Treffer von Tim Ramroth (82.) gelang erneut ein Sieg gegen einen Landesligisten.

Hamborn 07 II – VfL Rheinhausen 2:5 (1:1): Auf der einen Seite sah Andreas Kubinski sein Team von der Einstellung her zuletzt auf dem richtigen Weg, allerdings setzte es auch gegen den klassentieferen Kreisligisten wieder eine deutliche Niederlage. „Und die geht absolut in Ordnung. Das war ein großer Schritt zurück“, so der enttäuschte 07-Coach. Marcel Antonica und Dursun Can glichen die Führungstreffer von Jan Gerlich und Christian Zeiler noch aus, dann zogen die Bergheimer durch Samet Caliskan, Zeiler und Dennis Meyer davon.

SV Schwafheim – Hamborn 07 3:2 (2:0): „Ich habe eine Mannschaft auf dem Platz gesucht, aber keine gefunden“, resümierte Ali Güzel nach der Niederlage gegen den Moerser Bezirksligisten. Nach 0:3-Rückstand verkürzten Ibrahim Kücükarslan und Daniel Schäfer.

SV Genc Osman – VfB Bottrop 5:4 (4:0): Erkan Üstünay fühlte sich ein wenig wie im Bundesliga-Spielfilm. „Das war wie Wolfsburg gegen Leverkusen“, lachte der 2. Genc-Vorsitzende. Nach Toren von Erkan Acikgöz (3), Sinan Calik und Samed Basol gelang Genc doch noch der Sieg gegen den Landesligisten, der die 4:0-Führung des SV egalisiert hatte.

DJK Vierlinden – GSV Moers 3:3 (3:2): Nach anfänglichem Respekt gegen den Landesligisten und 0:1-Rückstand legte die DJK durch einen Dreierpack von Beno Koncic auf 3:2 vor. „Natürlich wäre ein Sieg noch schöner gewesen“, so Trainer Ahmet Tutal, „aber auch das 3:3 ist achtbar und gut für die Moral vor dem Punktspiel gegen Möllen.“

Rhenania Hamborn II – Sportfreunde Marxloh 1:5 (0:1): B-Liga-Tabellenführer Marxloh tat sich nur bis zur Pause schwer. Dann leistete Rhenania nur noch wenig Widerstand. Aktürk (2), Canim, Varol und Aydin trafen für Marxloh, Altan für Rhenania.

DSV 1900 II – TuS Asterlagen 8:1 (5:0): Die Gäste wurden einfach überrollt. Für die Torausbeute sorgten Hopf (3), Kocao (2), Topuz, Delice und Kaddouri; Asterlagens Tor erzielte Karagöz.

Das könnte dich auch interessieren