FSV hat die Aufstiegsrunde sicher

Riesenjubel beim FSV nach dem Führungstreffer – und irgendwo mittendrin: Joker Aleksandar Jovic.
Riesenjubel beim FSV nach dem Führungstreffer – und irgendwo mittendrin: Joker Aleksandar Jovic.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Joker Aleksandar Jovic bringt das Heinlein-Team gegen Rellinghausen in die Erfolgsspur. Wermutstropfen: Mit Tayfun Yildirim gibt es den nächsten Verletzten.

Duisburg..  Den Zustand kennt Heiko Heinlein in dieser Saison nur zu gut: fix und fertig – aber auch glücklich. Auch an diesem Sonntag war der Trainer des FSV Duisburg nach 90 intensiven Minuten mal wieder völlig geschafft, durfte am Ende aber jubeln, weil seine Mannschaft mit dem 2:0 (0:0)-Sieg beim Verfolger ESC Rellinghausen den zweiten Platz in der Fußball-Landesliga in trockene Tücher brachte. Damit ist die Teilnahme an der Aufstiegsrunde zur Oberliga gesichert.

Bis dahin war es einmal mehr ein weiter Weg. Das Rumpfteam des FSV, bei dem zwei A-Junioren die Bank komplettierten, machte eine Halbzeit lang nur wenig richtig. „Das war katastrophal. Wir haben nur mit langen Schlägen nach vorn operiert und den Ball immer schnell hergegeben. Die Rellinghausener sind eine Mannschaft mit viel Qualität, aber zu unserem Glück haben sie ihre Chancen nicht gut ausgespielt.“

In der Halbzeit gab’s klare Worte vom Coach – und einen Wechsel: Weil Ivan Prce rotgefährdet war, kam der zuletzt nur noch sporadisch eingesetzte Aleksandar Jovic ins Team. Erster Angriff nach dem Anpfiff, der Ball landet über Außen in der Mitte, „Jove“ ist zur Stelle: das überraschende 1:0 Sekunden nach Wiederbeginn. „Danach haben wir es auch viel besser gemacht und kaum noch etwas zugelassen“, so Heiko Heinlein, der endgültig aufatmen konnte, als Osman Ardic sieben Minuten vor Schluss das 2:0 erzielte.

Das abschließende Spiel am kommenden Sonntag gegen den SV Burgaltendorf ist ohne Bedeutung – gut, weil Tayfun Yildirim (Schulter ausgekugelt) die Verletztenliste noch einmal erweiterte. Die Aufstiegsrunde, für die die Gegner noch nicht feststehen, beginnt am Mittwoch danach, wobei der FSV aber zunächst spielfrei und erst am Sonntag darauf eingreift.