Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Frauenfußball

FCR Duisburg kann nicht mehr zahlen und steht vor Insolvenz

17.01.2013 | 20:47 Uhr
FCR Duisburg kann nicht mehr zahlen und steht vor Insolvenz
Bitterer Abgang aus der Bundesliga? Die Zukunft von Jennifer Osters Team ist ungewiss.Foto: Udo Milbret

Duisburg.   Der Frauenfußballverein FCR Duisburg konnte die im Januar fälligen Gehälter nicht mehr bezahlen und steht nun vor einem Insolvenzverfahren. Wie es weitergeht, ist ungewiss. Eine Lizenzerteilung für die 1. Mannschaft in der Bundesliga ist in dieser Situation jedenfalls unwahrscheinlich.

Knapp vier Jahre ist es her, dass der FCR 2001 Duisburg auf dem Höhepunkt seiner jungen Vereinsgeschichte angelangt war: Deutscher Pokalsieger und Gewinner des UEFA-Cups wurde man im Sommer 2009. Nun sieht es so aus, als würde sich das Kapitel Bundesliga-Frauenfußball in Duisburg dem Ende zuneigen. Am Donnerstagabend gab der FCR bekannt, einen Insolvenzantrag stellen zu müssen.

„Da der FCR 2001 Duisburg die zum 15. Januar 2013 fälligen Gehälter nicht zahlen konnte und sich diese Liquiditätslücke kurzfristig nicht schließen lassen wird, ist der Verein zahlungsunfähig im Sinne der Insolvenzordnung. Der Vorstand ist somit rechtlich verpflichtet, den Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens beim zuständigen Amtsgericht zu stellen“, so der Wortlaut der Mitteilung von FCR-Pressesprecher Rainer Zimmermann. Um den Spielbetrieb in der laufenden Saison fortsetzen zu können und eine Sanierung des Vereins zu ermöglichen, lasse der Vorstand derzeit den entsprechenden Antrag durch einen Insolvenzrechtler vorbereiten.

Noch im Sommer des vergangenen Jahres hatte der FCR vergleichsweise überraschend verkündet, eine Insolvenz gerade eben noch abgewendet zu haben. Seinerzeit meinte der Vorsitzende Thomas Hückels, er sehe die Finanzen des Vereins „für die nächsten beiden Spielzeiten“ gesichert. Im Dezember legte Finanzvorstand Dirk Broska dann bei der Mitgliederversammlung Zahlen auf den Tisch und erklärte, die Zahlungsunfähigkeit sei auch dadurch vermieden worden, dass man kurzfristige in langfristige Verbindlichkeiten umgewandelt habe.

Welche Folgen der Insolvenzantrag auf den Spielbetrieb – auch im Jugendbereich – haben wird, bleibt abzuwarten. Eine Lizenzerteilung für die 1. Mannschaft in der Bundesliga stellt sich in der aktuellen Situation jedenfalls als unwahrscheinlich dar.

Thomas Kristaniak



Kommentare
20.01.2013
16:07
Und von was sollen Kozue Ando und ihre Teamkolleginnen leben?
von AMSTERDAMNED | #2

Duisburg blamiert sich. Gibt es in der hässlichsten Stadt Deutschlands keine Geldgeber mehr? Die Stadtverwaltung kann man sowieso vergessen. Zum einen ist es nicht ihre Aufgabe, zum anderen hat sie schon seit Jahren einen schlechten Ruf, fast jeder in NRW und viele ausserhalb von NRW wissen das. Wieso konnte es so schnell abwärts gehen beim FCR? Die Mädchen haben das nicht verdient. Bleibt zu hoffen, jemand aus der Wirtschaft springt ein und hilft dem FCR. Der Verein hat meine Sympathie. Die Mädchen auch. Wäre gerne selbst als Geldgeber eingesprungen.

18.01.2013
11:47
FCR Duisburg kann nicht mehr zahlen und steht vor Insolvenz
von stan44 | #1

Man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, dass in Duisburg alles, aber auch wirklich alles den Bach runter geht!

1 Antwort
FCR Duisburg kann nicht mehr zahlen und steht vor Insolvenz
von VolkerRacho | #1-1

Leider haben Sie da irgendwie recht. Schade, gerade vor dem Hintergrund, dass in den vergangenen Jahren sich stadtentwicklungstechnisch einiges zum Besseren gewandelt hatte.

Aus dem Ressort
Fans warten über vier Stunden auf Tickets für MSV gegen Köln
MSV
Fußball-Drittligist MSV Duisburg startete am Montag den Vorverkauf für das DFB-Pokalheimspiel gegen Bundesligaaufsteiger 1. FC Köln. Vor der Schauinslandreisen-Arena herrschte großer Andrang. Wer sich in die Schlange bis zum Fanshop einreihte, der brauchte viel Geduld.
Party bremst die OSC Löwen aus
Handball
Zwei Siege, eine Niederlage gab es am zweiten Spieltag für die Duisburger Handball-Landesligisten. Damit hat jetzt jede der drei Mannschaften jeweils zwei Punkte auf der Habenseite.
OSC Löwen Duisburg stehen schon unter Druck
Handball
Handball-Drittligist SG OSC Löwen Duisburg steht nach vier Niederlagen unter Zugzwang. Die Mannschaft konnte die personellen Ausfälle bislang nicht kompensieren. Am Sonntag kommt nun Schlusslicht SG Ratingen nach Rheinhausen – ein Schlüsselspiel.
Duisburger Teams verlieren
Frauenhandball
Das war kein gutes Wochenende für die vier Duisburger Mannschaften in der Frauenhandball-Verbandsliga. Denn es setzte ausnahmslos Niederlage. Allerdings verkaufte sich Aufsteiger Eintracht erneut sehr gut und scheiterte vornehmlich an zwölf Strafminuten in der zweiten Halbzeit.
Klarer Aldenrader Sieg im Oberliga-Derby
Handball
Wedauerinnen haben beim 16:33 in Walsum nicht den Hauch einer Chance. TVA-Trainer Manfred Wählen jubelte über ein „tolles Spiel“, während sein ETuS-Kollege Jörn Janhsen einen Klassenunterschied sah.
Umfrage

"Das ist schon ganz anderen passiert" - Schalke-Manager Horst Heldt verteidigt Rot-Sünder Julian Draxler. Zurecht?

 
Fotos und Videos
Füchse siegen 6:0
Bildgalerie
Fotostrecke
OSC verliert
Bildgalerie
Fotostrecke
MSV gewinnt 3:0
Bildgalerie
3. Liga