Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Handball

Favoriten waren eine Nummer zu groß

22.01.2013 | 18:00 Uhr
Favoriten waren eine Nummer zu groß
Alexander Telohe vom HCWölfe Nordrhein belegte mit dem Niederrhein-Team beim Länderpokal Platz vier,Foto: Michael Dahlke

Duisburg.   Beim Länderpokal in der Halle an der Krefelder Straße feiert das Niederrhein-Team nur gegen Bremen einen Sieg.

Organisatorisch war es ein Erfolg – sportlich lief es für die Niederrhein-Auswahl des männlichen Jahrgangs 1996 beim Handball-Länderpokal an der Krefelder Straße auch nicht so schlecht. Am Ende stellten sich aber vor allem die Mannschaften aus Bayern und Württemberg als deutlich stärker heraus. Beide Mannschaften haben sich für die Endrunde des Länderpokals qualifiziert.

„Das sind zum Teil Internatsspieler, die bis zu fünfmal wöchentlich trainieren“, sagte Florian Fenzel, Jungenwart beim Handball-Verband Niederrhein und 2. Vorsitzender des HC Wölfe Nordrhein. „Auch körperlich waren sie unseren Jungs klar überlegen.“ Dennoch machten auch die Niederrheiner, für die mit Torhüter Lukas Maile sowie Cedric Schnier und Alexander Telohe (alle HC Wölfe Nordrhein) und Mathis Stumpf (OSC Rheinhausen) auch vier Duisburger aufliefen, ihre Sache nicht schlecht – wenngleich am Ende auch nur der vierte Platz im Fünferfeld heraussprang.

Gleich zu Beginn konnte sich das Niederrhein-Team mit 17:15 gegen Bremen durchsetzen, unterlag dann aber Hamburg mit 16:23. Gegen die beiden großen Turnierfavoriten Bayern (20:35) und Württemberg (20:34) war nichts zu holen. Von Seiten des Deutschen Handball-Bundes waren Chris Armbruster sowie der frühere Nationalspieler und jetzige Junioren-Bundestrainer Christian Schwarzer in Rheinhausen vor Ort. Als Landestrainer Bayerns war auch der frühere OSC-Spieler Christoph Kolodziej dabei.

Die Endplatzierung: 1. Bayern 120:93 Tore, 7:1 Punkte; 2. Württemberg 122:84 Tore, 6:2 Punkte; 3. Hamburg 83:87 Tore, 4:4 Punkte; 4. Niederrhein 73:107 Tore, 2:6 Punkte; 5. Bremen 72:99 Tore, 1:7 Punkte.

Friedhelm Thelen



Kommentare
Aus dem Ressort
Duisburger überzeugt bei den 24 Stunden von Spa
Motorsport
Maximilian Götz belegte bei den 24 Stunden von Spa-Francorchamps den fünften Platz. Eine nicht selbstverschuldete Kollision kostet André Lotterer einen möglichen Podestplatz.
MSV-Keeper Michael Ratajczak redet nicht über Druck
Ratajczak
Der Duisburger Torhüter hatte an der Auftaktniederlage der Zebras in Regensburg einige Tage zu knabbern. Er weiß, dass am Samstag gegen Aufsteiger SG Sonnenhof Großaspach der erste Sieg her muss. "Jetzt geht es darum, den Kopf frei zu bekommen und es besser zu machen.“
Abels Lob für Haesen/Hochheide
Fußball
VfB Homberg gewinnt Test gegen den kleinen Nachbarn mit 6:2. Löwen setzen Remis-Serie fort: Gegen den SV Uedesheim heißt es am Ende 1:1. Meiderich 06/95 schafft ein ungefährdetes 4:0 bei Sterkrade 06/07.
Flinke Finger und kräftige Waden
Mountainbike
Rund 2500 Mountainbiker werden am Samstagmittag um 12 Uhr ihre Räder besteigen, um bei den „24 Stunden von Duisburg“ wieder auf Kilometerjagd zu gehen. Eine Sache zeigt alle 2500 Biker aus – sie haben ausgesprochen flinke Finger.
EVD eröffnet Saison am 10. August
Eishockey
Die Füchse bereiten sich auf die neue Oberliga-Spielzeit vor. Testgegner in der Scania-Arena ist DEL-Nachbar Düsseldorfer EG. Außerdem wird ein buntes Rahmenprogramm geboten.
BVB-Kapitän
Sebastian Kehl ist als BVB-Kapitän abgetreten - wer soll sein Nachfolger werden?

Sebastian Kehl ist als BVB-Kapitän abgetreten - wer soll sein Nachfolger werden?

 
Fotos und Videos
430 Läufer beim TV Homberg
Bildgalerie
Rheindeichlauf
300 demonstrieren für DJK
Bildgalerie
Vereinsleben
Lacrosse
Bildgalerie
Sportarten