EV Duisburg gastiert beim EHC Neuwied

Die Füchse wollen auch in Neuwied jubeln.
Die Füchse wollen auch in Neuwied jubeln.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Der EV Duisburg spielt am Dienstag um 21 Uhr beim EHC Neuwied. Die Gastgeber sind in eigener Halle noch ungeschlagen. Das wollen die Füchse ändern.

Duisburg..  Der EHC Neuwied ist in der Eishockey-Oberliga in eigener Halle noch ungeschlagen. Das möchten die Cracks des EV Duisburg ändern und haben dazu innerhalb von sechs Tagen zweimal die Gelegenheit dazu. Der Spitzenreiter gastiert am Dienstagabend zu später Stunde (21 Uhr) in Neuwied. Und schon am Sonntag sind die Füchse erneut in der „Bärenhöhle“ am Start.

Rein rechnerisch können die Füchse bei entsprechenden Ergebnissen der Konkurrenz in diesen Spielen die Meisterschaft klarmachen. Für EVD-Trainer Matthias Roos hat das keine Bedeutung: „Wir wollen aufsteigen. Da spielt der Titel in dieser Liga keine Rolle. Er sollte eine Selbstverständlichkeit sein.“

Bei 15 Punkten Vorsprung hält sich die Spannung ohnehin in Grenzen. Trotzdem fordert Roos volle Konzentration ein. „Wir müssen die Zweikämpfe annehmen und das Spiel an uns reißen“, so der Trainer, der allerdings einige Personalprobleme hat. Markus Schmidt und Leon Niederberger sind verletzt. Und nach Dominik Laschet hat sich nun auch Kevin Orendorz eine Grippe eingefangen. Jan Niklas Pietsch, Manuel Neumann und Maximilian Faber sind angeschlagen. Ob sie heute Abend zur Verfügung stehen, wird sich erst kurzfristig entscheiden.

Neuwied verlor zuletzt drei Spiele in Serie. EVD-Trainer Matthias Roos ist nicht glücklich darüber: „Angeschlagene Boxer sind immer gefährlich.“