ETuS nutzt die Chancen nicht

Treudeutsch Lank –
ETuS Wedau 24:20 (12:11)

ETuS: Nacken, Walter (je 5), Schneider (4), Epke (2), Jugovac (2/1), Ueffing, Brüggemann.

Trotz der abermaligen Niederlage war Jörn Janhsen mit dem Auftritt seines Teams bei Oberliga-Topteam Treudeutsch Lank nicht unzufrieden. „Sehr stark, sehr ausgeglichen – leider mit vier verloren“, fasste der Trainer des ETuS Wedau zusammen und ergänzte: „Das war wieder ein Schritt in die richtige Richtung.“ Vor allem in der Abwehr machten die Wedauer Handballerinnen einen starken Job. Ein dickes Lob gab es für Torhüterin Hannah Laus. „Sie hat toll gehalten. Das war megastark“, schwärmte Janhsen.

Knackpunkt war die Chancenverwertung in der zweiten Halbzeit. „Wenn wir von den gefühlt 17 Freien nur fünf genutzt hätten, hätte das schon anders ausgesehen“, haderte der ETuS-Coach, der frohen Mutes auf die nächste Aufgabe gegen den TVA blickt. „Jetzt steht das Derby an. Da bin ich mal gespannt, wie heiß meine Mannschaft auf eine Revanche ist.“