Eintracht wechselt in die Gruppe

Die Eintracht muss sich an neue Gegner gewöhnen.
Die Eintracht muss sich an neue Gegner gewöhnen.
Foto: Lars Heidrich
Was wir bereits wissen
Für die Duisburger Landesliga-Kickerinnen geht es in der neuen Saison an den Niederrhein. Fünf Bezirksliga-Teams in einer Staffel.

Duisburg..  Neue Gegner für Eintracht Duisburg: Die Fußballfrauen des Traditionsvereins spielen in der kommenden Saison in der Gruppe 1 der Landesliga und müssen statt Fahrten in den Düsseldorfer Raum nun bevorzugt den Niederrhein ansteuern. Das ist das Ergebnis der Gruppeneinteilung, die der Frauen-Ausschuss des Fußballverbandes Niederrhein vorgenommen hat.

Die Eintracht, zweithöchster Duisburger Klub nach dem MSV, hatte in der Vorsaison in der Gruppe 2 den neunten Platz belegt. Nun gilt es Neuland zu betreten, denn kein anderer Klub hat die Staffel gewechselt: Sämtliche Gegner sind neu. Sie lauten: DJK Barlo, GSV Moers II, Schwarz-Weiß Warbeyen, Steele 03/09, HSC Berg, Adler Union Frintrop, Blau-Weiß Fuhlenbrock, Borussia Bocholt II, TuSEM Essen, SV Haldern, Eintracht Emmerich sowie die Aufsteiger Grün-Weiß Lankern und VfL Repelen.

In der Bezirksliga sind nach dem Aufstieg der Turnerschaft Rahm und der Eintracht-Reserve fünf Duisburger Teams am Ball. Wie im Vorjahr spielen Walsum 09, Gelb-Weiß Hamborn und der SV Wanheim 1900 mit ihren beiden Lokalrivalen in der Gruppe 2. Die Gegner dort sind: Batenbrocker Ruhrkicker (Absteiger), Arminia Klosterhardt, SV Leithe, SuS Niederbonsfeld, Adler Union Frintrop II, SGP Oberlohberg, TuS Essen-West, SpVgg Sterkrade-Nord (Aufsteiger), SV Schonnebeck II (Aufsteiger).