Eintracht Duisburg belegt in Leverkusen den dritten Platz

Alina Boy war beim Turnier in Leverkusen die beste Schützin der Eintracht.
Alina Boy war beim Turnier in Leverkusen die beste Schützin der Eintracht.
Foto: Lars Fröhlich
Was wir bereits wissen
Frauen-Handball-Verbandsligist Eintracht Duisburg belegte beim Turnier um den Miezen-Cup in Leverkusen den dritten Platz.

Duisburg..  Einen guten Start ins neue Jahr erwischte Frauenhandball-Verbandsligist Eintracht Duisburg. Bei Turnier um den Miezen-Cup in Leverkusen belegte das Team von Trainer Uwe Kiel den dritten Platz. „Dafür, dass wir ohne Training direkt vom Tannenbaum und vom Silvester-Feuerwerk aufs Feld gegangen sind, haben wir das gut gemacht“, lobte der Coach seine Mannschaft.

„Ziel war, einfach wieder den Ball in die Hand zu bekommen, da wir in der kommenden Woche ja schon wieder um Punkt spielen“, so Kiel. Obwohl die Eintracht noch auf fünf Urlauberinnen verzichten musste, machte das Team seine Sache gut. Mit Laura Freude und Anna Kleinrensing kamen zudem zwei Jugendspielerinnen der HSG Duisburg-Süd zum Einsatz. Zudem nahm Melanie Habekost als Gastspielerin am Turnier teil.

Knappe Halbfinalpleite

In der Gruppe gewann die Eintracht mit 10:6 gegen den TV Witzhelden sowie mit 12:4 gegen Gastgeber DJK Leverkusen, ehe sich die Duisburgerinnen dem TuS Opladen mit 6:7 geschlagen geben musste. Im Halbfinale folgte ein ebenso knappes 8:9 gegen den TuS Wermelskirchen, ehe das Kiel-Team mit 10:2 im Spiel um Platz drei gegen den Pulheimer SC gewann.

In der Verbandsliga geht es am kommenden Sonntag (16.45 Uhr, Hitzestraße) mit dem Derby gegen die OSC Löwen Duisburg weiter. „Wir treffen nun auf die Teams die hinter uns stehen. Das werden die Wochen der Wahrheit“, sagt Uwe Kiel. Die Tore in Leverkusen erzielten Alina Boy (15/5), Catharina Linnecken (8), Nina Unterberg, Melanie Habekost (je 5), Svenja Urbaniak (5/1), Janine Arend (4), Laura Freude (2), Anna Kleinrensing und Alina Rahlfs.