Einige Entscheidungen stehen noch aus

Tabellenletzter geworden, aber noch nicht abgestiegen: Spielertrainer Tekin Kiran hofft mit Hertha noch immer auf den Klassenerhalt in der Kreisliga A.
Tabellenletzter geworden, aber noch nicht abgestiegen: Spielertrainer Tekin Kiran hofft mit Hertha noch immer auf den Klassenerhalt in der Kreisliga A.
Foto: Ulla Emig/ FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Hertha Hamborn wartet in der Kreisliga A auf den Gegner für das Entscheidungsspiel. In der Kreisliga B kämpfen vier Teams um einen freien Platz.

Duisburg..  Für einige Vereine der rechtsrheinischen Fußball-Kreisliga ist die Saison noch nicht beendet. Entscheidungsspiele um den Klassenverbleib – in der Kreisliga ist bei Punktgleichheit das Torverhältnis nicht entscheidend – zwingen zum „Nachsitzen“.

In der Kreisliga A gab es noch vor Saisonschluss zwei Mannschafts-Abmeldungen, die zu Änderungen im Abstiegsplan führten. In der Gruppe 1 meldete der TB Heißen seine Mannschaft ebenso ab wie in der Gruppe 2 Hamborn 07 III. Damit standen die beiden Absteiger als die jeweiligen Tabellenletzten fest. Ein weiterer Absteiger muss noch zwischen den beiden Vorletzten ermittelt werden. Diese Mannschaft muss in der Gruppe 1 zwischen den beiden punktgleichen Mannschaften Union Mülheim und VfB Speldorf II noch ermittelt werden. Dieses Spiel findet am kommenden Sonntag, 15 Uhr, auf der Platzanlage von TuRa 88 Duisburg statt. Der Verlierer spielt dann eine Woche später, voraussichtlich auf der Platzanlage des FC Taxi, gegen den Tabellenvorletzten der Gruppe 2, Hertha Hamborn.

Noch komplizierter ist die Lage in der Kreisliga B. Weil sowohl TB Heißen als auch Hamborn 07 III auch hier auf einen Startplatz verzichten, entfällt nicht nur die geplante Relegationsrunde der vier Tabellen-Viertletzten, sondern auch von den vier Tabellen-Drittletzten kann noch ein Team die Klasse erhalten. Zunächst ist in der Gruppe 4 noch ein Entscheidungsspiel der punktgleichen Mannschaften SV Beeckerwerth II und Viktoria Beeck II erforderlich, um die Relegationsrunde zu komplettieren. Dieses Spiel findet am kommenden Sonntag, 15 Uhr, auf der Platzanlage von Beeck 05 statt. Die Relegationsrunde beginnt am gleichen Tag mit der ersten Begegnung zwischen Wanheim 1900 II und TSV Bruckhausen II – einem Verlegungswunsch der Bruckhausener wurde nicht stattgegeben - , die um 15 Uhr auf der Platzanlage von Meiderich 06/95 beginnt. Die zweite Begegnung zwischen TuSpo Saarn II und dem Verlierer des Spiels Beeckerwerth II – Viktoria Beeck II findet am Mittwoch, 17. Juni, statt. Die Platzanlage wird noch festgelegt. Die beiden Sieger ermitteln dann am Sonntag, 21. Juni, 15 Uhr, die Mannschaft, die in der Kreisliga B verbleibt. Auch für dieses Spiel steht die Platzanlage noch nicht fest.

Von all diesen Problemen ist die Kreisliga C diesmal befreit. Mit Duisburg 08 II, FC Taxi II, Rhenania Hamborn II und Post Siegfried Hamborn II stehen die vier glücklichen Gruppensieger und Aufsteiger in die Kreisliga B, die von der kommenden Saison an nur noch in drei 18er-Gruppen spielt, fest.

Auch in der Frauen-Kreisliga ist alles entschieden. Hier haben Meister Eintracht Duisburg II und der Zweite, die Turnerschaft Rahm, den Sprung in die Bezirksliga geschafft.

Auch im linksrheinischen Bereich ist noch nicht alles gelaufen. Der Kreisliga-B-Zweite FC Rumeln-Kaldenhausen nähme nach momentanem Stand an der Relegation zur Kreisliga A teil, könnte aber am Mittwoch in einer Verhandlung der Bezirksspruchkammer drei zuvor aberkannte Punkte wieder zugesprochen bekommen und somit direkt aufsteigen. In der Kreisliga C bestreitet der SV Haesen/Hochheide II als Tabellenzweiter eine Aufstiegsrunde mit dem TuS Xanten II und dem MSV Moers II.