Ein unvergesslicher Moment für Götz

Maximilian Götz vom AMC fährt in der Deutschen Tourenwagen Meisterschaft für Mercedes-Benz.
Maximilian Götz vom AMC fährt in der Deutschen Tourenwagen Meisterschaft für Mercedes-Benz.
Foto: motorracetime.de
Was wir bereits wissen
Der Pilot vom AMC Duisburg rückt in den DTM-Fahrerkader von Mercedes Benz auf. Er weiß: „Ich habe noch einiges zu lernen.“

Duisburg..  Maximilian Götz vom AMC Duisburg verstärkt in dieser Saison den Fahrerkader von Mercedes-Benz in der Deutschen Tourenwagen Meisterschaft. Der amtierende Fahrer-Champion der Blancpain Sprint Series wechselt nach vier erfolgreichen Jahren im AMG Kundensportprogramm aus dem Renn-Flügeltürer in den Mercedes-AMG C 63 DTM.

Der 28-Jährige konnte in der Vergangenheit schon Erfahrung mit einem DTM-Fahrzeug sammeln. Bereits im September 2013 durfte er als Belohnung für seine Erfolge mit dem SLS AMG GT3 eine DTM Mercedes AMG C-Klasse auf dem Lausitzring testen. Im Dezember 2014 gab er bei Testfahrten im spanischen Jerez de la Frontera sein Debüt im Mercedes-AMG C 63 DTM.

Zwischen 2011 und 2014 startete Maximilian bei 82 Rennen in einem Renn-Flügeltürer. Insgesamt erzielte er in diesem Zeitraum zehn Siege, 32 Podestplätze und 60 Top-10-Ergebnisse. In der Saison 2014 gewann er mit dem SLS AMG GT3 den Meistertitel in der Blancpain Sprint Series.

Die Talentförderung im Motorsport hat Tradition bei Mercedes-Benz. In ihrer Formel 3-Zeit fuhren unter anderem der amtierende Formel 1-Champion Lewis Hamilton (MERCEDES AMG PETRONAS), Vierfach-Weltmeister Sebastian Vettel und der jüngste Sieger der DTM-Geschichte Pascal Wehrlein mit Motoren von Mercedes-Benz. Seit der erfolgreichen Einführung des AMG Kundensportprogramms eröffnen sich auch in diesem Bereich Möglichkeiten einer konsequenten Talentförderung.

Maximilian Götz begeistert: „Der Moment, als ich erfahren habe, dass ich in der kommenden Saison DTM fahren darf, war einer, den ich so schnell nicht vergessen werde. Das zeigt auch, dass der Kundensport ein tolles Sprungbrett sein kann und wie hoch die Qualität der Fahrer hier ist. Ein Traum geht für mich in Erfüllung! Ich werde alles tun, um auch in der DTM erfolgreich zu sein.“ Götz weiß allerdings: „Mir ist auch klar, dass ich in der kommenden Saison erst einmal einiges zu lernen habe. Aber jetzt freue ich mich erst mal auf die Tests und die Zusammenarbeit mit dem neuen Team. Alles andere wird sich dann ab Hockenheim beim Saisonstart zeigen.“

Tobias Moers, Vorsitzender der Geschäftsführung der Mercedes-AMG GmbH: „Dass beim 24-Stunden-Rennen von Dubai gleich zwölf SLS AMG GT3 am Start standen, war für uns ein neuer Rekord und unterstreicht gleichzeitig die hohe Zufriedenheit der Kundenteams mit unserem Rennwagen. Der Wechsel von Maximilian Götz aus dem Flügeltürer in den Mercedes-AMG C 63 DTM ist ein weiterer Beleg für den Erfolg des AMG Customer Sports Programms.“