Ein Krefelder Talent vom Lake Tahoe

Die Füchse laufen bei ihren Heimspielen in der kommenden Saison in Rot auf. Außerdem gibt es die Trikots in Schwarz und in Weiß.
Die Füchse laufen bei ihren Heimspielen in der kommenden Saison in Rot auf. Außerdem gibt es die Trikots in Schwarz und in Weiß.
Foto: NRZ
Der EV Duisburg hat den 21-jährigen Stürmer Julius Bauermeister verpflichtet, der für Lake Tahoe Blue in den USA gespielt hat. Außerdem stellen die Füchse die Trikots der Saison 2015/16 vor.

Duisburg..  So nah und doch so fern – das trifft auf den aktuellen Neuzugang des Eishockey-Oberligisten EV Duisburg zu. An sich ist der Weg für Julius Bauermeister nicht weit. In Düsseldorf geboren, für Krefeld in der Schüler-Bundesliga und in der DNL gespielt – ein Katzensprung, möchte man meinen. Doch zuletzt lief der 21-jährige Stürmer in Nordamerika auf, spielte für Lake Tahoe Blue in der Western States Hockey League – einer Juniorenliga im, wie der Namen schon sagt, Westen der USA.

„Er ist ein junges Talent, war Topscorer in seinem Team und ist wirklich vielversprechend“, freut sich Füchse-Chef Sebastian Uckermann über den Neuzugang. Die WSHL hat sich in den letzten Jahren zu einer großen Liga mit 28 Teams entwickelt. Für Lake Tahoe lief es nicht so gut, für Julius Bauermeister dagegen schon. In 46 Spielen traf er 17 Mal, bereitete 30 Tore vor – und landete mit diesen Werten weit vor seinen Teamkollegen. In der Amateurmannschaft des KEV sowie in Grefrath hat er 2012/13 Oberliga-Luft geschnuppert und durfte in der Saison 2013/14 auch fünfmal in der DEL mit dabei sein. „Ich denke, dass wir eine sehr homogene Mannschaft haben werden. Natürlich muss man bei Julius warten, wie stark die WSHL im Vergleich zur Oberliga ist. Aber er ist ein junger Spieler, der einiges mitbringt“, sagt Uckermann über den 1,81 Meter großen Angreifer.

Derweil dürfte bei den Fans die Vorfreude auf die neue Oberliga-Saison wachsen. Die Testspiele stehen fest, der Dauerkartenverkauf ist angelaufen – und ab sofort sind auch die neuen Trikots der Füchse zu haben. Bestellbar sind die Trikots zum Preis von 59 Euro auf der Homepage des EVD. Zur neuen Saison werden die Füchse gleich drei Trikots zur Verfügung haben. Zu den schwarzen und weißen Leibchen gesellt sich ein rotes Design. „Ich finde, dass es richtig toll aussieht. Unser Pressesprecher Danny Ortwein hatte die Idee. Das Design selbst ist ruhig und einfach gehalten, ein wenig NHL-Stil“, sagt Uckermann. „Wir werden zu Hause in Rot spielen. Mit dem neuen Look wollen wir ein Ausrufezeichen setzen. Auswärts spielen wir weiterhin in Weiß. Außerdem haben wir wieder ein schwarzes Trikot, einfach weil es der Tradition der letzten Jahre entspricht. Daran wollten wir nicht rütteln.“

Derweil wurde nun auch der Einspruch von Duisburg, Essen und Herne gegen die Sperre der Senioren- und Nachwuchsteams durch den Landesverband, die der Deutsche Eishockey-Bund bereits als irrelevant erklärt hatte, verhandelt. Alle Seiten einigten sich auf eine Vertagung.