Duisburger Trio ohne jede Chance

Kevin Nurkowski spielte beim MTTC diesmal an Position zwei und holte in Oberhausen den Ehrenpunkt.
Kevin Nurkowski spielte beim MTTC diesmal an Position zwei und holte in Oberhausen den Ehrenpunkt.
Foto: Lars Fröhlich / WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
TTV Hamborn 2010 und Meidericher TTC verlieren in der Verbandsliga jeweils 1:9. Für Meiderich 06/95 setzt es gar ein 0:9.

Duisburg..  Viel bitterer geht’s nicht mehr: Alle drei Duisburger Männer-Tischtennis-Verbandsligisten kassierten am Wochenende deftige Abreibungen.

Männer-Verbandsliga: Rhenania Kleve – TTV Hamborn 2010 9:1: Hamborns Debakel beim Tabellennachbarn war dabei die größte Überraschung, die sich angesichts der Aufstellung aber relativiert. Aus dem Stammkader war nur Manfred Müller dabei, der erstmals seit Oberligazeiten wieder an Position eins spielte und so gegen Pawel Stopinski auch den einzigen Punkt holte. Ansonsten fehlten Patrick Schüring und Michael Volkmann berufsbedingt, während auf Orhan Aydin kurzfristig verzichtet wurde, damit dieser weiter für die „Zweite“ spielberechtigt bleibt. So traten an Müllers Seite Ralf Schappei, Christian Dick, Vereinschef Jürgen Konkol, Michael Junghänel und Salim Iman an, die alle erwartungsgemäß ohne Chance waren.

PSV Oberhausen – Meidericher TTC 9:1: Auch für die 47er lief es beim Tabellendritten nicht besser. „Wir sind aber nicht ganz so unzufrieden wie zuletzt. Immerhin haben wir gut dagegengehalten und rund zwei Stunden gespielt“, so Teamsprecher Peter Markwitz. Schließlich fehlte neben Andreas Boos diesmal auch Spitzenspieler Ingo Hantke. Für ihn rückte Kevin Nurkowski ins obere Paarkreuz, der gegen Pierre Klein den einzigen Punkt errang.

Weiß-Rot-Weiß Kleve – Meiderich 06/95 9:0: Der Tabellenführer ließ dem Vorletzten keinen Ehrenpunkt. Die beste Chance dazu hatte das Doppel Björn Battel/Christian Frank, das im fünften Satz gegen Honefeld/Gorczynski mit 8:11 verlor. In den Einzeln reichte es immerhin viermal zum Gang in den vierten Satz.

Frauen-Verbandsliga: TSSV Bottrop – Meiderich 06/95 8:2: Bei den Frauen stellte sich die Sachlage nicht anders dar. Meiderich war beim Tabellendritten erwartungsgemäß unterlegen, wobei Gabi Schuchna an Position eins natürlich gern gegen ihre Ex-Teamkollegin Izobela Staniaszek gewonnen hätte: „Da war ich aber noch nicht wirklich im Spiel drin.“ Einen der beiden Punkte holte sie dafür mit Sandra Prim im Doppel; im Einzel war Sylvia Gräfe siegreich.

In der Männer-Landesliga verlor Schlusslicht Blau-Weiß Neudorf bei Blau-Weiß Krefeld mit 2:9. Punkte: Stefan Hebisch, Guido Burgel. Am kommenden Wochenende haben alle Teams Karnevalspause; weiter geht’s dann am 21./22. Februar.