Duisburg unterliegt Bochum im Test 1:2

Hat noch ein bisschen Arbeit bis zum Start: Gino Lettieri.
Hat noch ein bisschen Arbeit bis zum Start: Gino Lettieri.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Nach dem 0:2-Pausenrückstand verkürzt Zlatko Janjic per Foulelfmeter. Stürmer Kevin Scheidhauer musste schwer verletzt ins Krankenhaus.

Duisburg..  Knapp zwei Wochen vor dem Saisonstart in der 2. Fußball-Bundesliga sucht Aufsteiger MSV Duisburg noch nach der passenden Formation – und auch noch ein wenig nach seiner Form. Gegen Ligakonkurrent VfL Bochum gab es im Testspiel am späten Samstagnachmittag eine 1:2 (0:2)-Niederlage vor rund 10 000 Besuchern in der Schauinsland-Reisen-Arena.

Die Vorbereitung auf die Partie war freilich auch nicht optimal gewesen: Zuvor saß das Team um den neuen Kapitän Branimir Bajic zweieinhalb Stunden lang im VIP-Bereich der Arena und schrieb Autogramme. Der Test gegen Bochum war nämlich eingebettet in den Arena-Tag, mit dem die Fans auf die neue Saison eingestimmt werden sollten.

In der Startelf von Coach Gino Lettieri standen durchweg jene Spieler, die in der vergangenen Saison als Zweiter der 3. Liga den Aufstieg perfekt gemacht hatten. Die Neuzugänge sind entweder verletzt (Dan-Patrick Poggenberg, Andreas Wiegel) oder mussten erst einmal zuschauen. Allerdings war Lettieri mit dem, was ihm anfangs geboten wurde, nur bedingt zufrieden: „Die erste Halbzeit war nicht so gut.“ Demzufolge ist auch noch völlig offen, ob diese Startelf zur Saisonpremiere gegen den 1. FC Kaiserslautern am 24. Juli Bestand haben wird.

Bochum machte in den ersten 45 Minuten den frischeren Eindruck als der MSV. „Man hat den Unterschied zwischen 2. und 3. Liga gesehen. Wir müssen schneller spielen“, stellte Mittelstürmer Kingsley Onuegbu fest. Für die Gästetore sorgten Janik Haberer (22.) und der vom Hamburger SV umworbene Michael Gregoritsch (37.). Im zweiten Durchgang, der naturgemäß von vielen Personalwechseln geprägt war, bekamen die Zebras mehr Zugriff und kamen durch einen von Zlatko Janjic verwandelten Foulelfmeter (70.) zum Anschluss. Bitter: Vorausgegangen war eine Grätsche von Patrick Fabian gegen den gerade erst eingewechselten Kevin Scheidhauer, der sofort wieder vom Feld musste. Nach dem Spiel ging es umgehend ins Krankenhaus. „Vielleicht ein Außenbandriss“, kommentierte Scheidhauer seinen eingegipsten Fuß.

Achenbach hält sich beim MSV nur fit

30 Minuten lang durfte auch Timo Achenbach mitwirken. Der 32-jährige Linksverteidiger, zuletzt beim SV Sandhausen unter Vertrag, hält sich beim MSV aktuell fit, soll aber nach übereinstimmender Aussage von Gino Lettieri und Manager Ivo Grlic nicht für eine Verpflichtung in Betracht gezogen werden. Die Sechser-Position hat bei einer eventuell noch erfolgenden Verstärkung Priorität.

MSV: Ratajczak – Bohl (46. Feltscher), Meißner (46. Bomheuer), Bajic (46. Bröker), Wolze (83. Behr) – Albutat (60. Achenbach), Hajri, Grote (68. Klotz), Dausch (68. Scheidhauer, 73. Brandstetter), Janjic (87. Engin) – Onuegbu (60. Iljutcenko).