Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Skaterhockey

Ducks wollen Rang drei absichern

13.07.2012 | 18:14 Uhr
Ducks wollen Rang drei absichern
Die Ducks sind bereit für das Duell mit dem Crefelder SC. (Foto: Lars Fröhlich)

Duisburg. Die Duisburger treffen am Samstag, 19 Uhr, zu Hause auf den Crefelder SC.

Vor der Premiere der ersten eingleisigen Bundesliga-Saison seit 2000 hatte Thomas Spinnen das Ziel noch vorsichtig formuliert. „Wir wollen Vierter werden, um in der ersten Play-off-Runde Heimrecht zu haben“, war der Coach des Skaterhockey-Erstligisten Duisburg Ducks noch zurückhaltend. Nun sagt er mit einem Augenzwinkern: „Wir haben aber nichts dagegen, wenn es etwas mehr wird.“ Die Zuversicht ist nicht unbegründet. Mit einer in den letzten beiden Dritteln starken Leistung gegen die Bissendorfer Panther und dem daraus resultierenden 7:4-Sieg ließen sich Enten die Mannschaft aus der Wedemark hinter sich und schafften den Sprung auf Rang drei. Und selbst der zweite Platz ist nicht mehr weit entfernt. Da heißt es also nachlegen, wenn am Samstag, 14. Juli (19 Uhr, Halle Süd) der Crefelder SC zu Gast ist.

Personell gibt es ein paar Veränderungen: Sebastian Czajka hat Adduktorenprobleme; sein Einsatz ist ungewiss. Mario Säs heiratet; Gordon Kindler kann auch noch nicht eingreifen. „Dafür hat Sascha Wilson zugesagt, es wirklich zu schaffen“, so Spinnen. Und auch Neuzugang Lars Neuhausen, der von den Crash Eagles Kaarst nach Duisburg kam, hat seine Wechselsperre abgesessen. „Im Training war er richtig gut. Mal schauen, wie es nun im Spiel läuft“, freut sich der Coach auf Neuhausens ersten Einsatz.

Die Skating Bears aus Krefeld stehen derzeit auf Rang neun – zwei Punkte hinter einem Play-off-Platz, zwei Punkte vor einem Abstiegsplatz. Da dürfte klar sein, dass sich die Seidenstädter, für die übrigens auch EVD-Neuzugang Joel Keussen spielt, reinhängen. Allerdings haben sie mit Ausfällen zu kämpfen. Mit Dennis Holthausen (16 Tore, 12 Vorlagen in 15 Spielen) fehlt der teaminterne Topscorer – und offenbar noch fünf weitere Spieler. „Das glaube ich erst, wenn ich es nicht sehe“, flachst Spinnen und stellt sich auf eine schwere Aufgabe für die Enten ein.

In der kommenden Woche haben die Ducks zwar in der Liga spielfrei, müssen aber im ISHD-Pokal ran. In Oberhausen erwartet die Duisburger das Viertelfinalduell mit dem Zweitligisten Fireballs Sterkrade (Sonntag, 22. Juli, 14 Uhr), während die eigene Regionalliga-Reserve zwei Stunden später beim Bundesligisten Uedesheim Chiefs ran muss.

Friedhelm Thelen



Kommentare
Aus dem Ressort
OSC Löwen Duisburg peilen einstelligen Tabellenplatz an
Handball
Am Samstag startet die SG OSC Löwen Duisburg in ihre zweite Saison in der 3.Handball-Liga West. Zum Auftakt geht es zum Aufstiegsaspiranten VfL Eintracht Hagen. Mit einem eingespielten Team wollen die OSC Löwen einen einstelligen Tabellenplatz erreichen.
Lust auf Höhenluft
Frauenfußball
Am Sonntag startet die zweite Frauenmannschaft des MSV Duisburg in die Regionalliga-Saison. Trainerin Annemieke Kiesel möchte gerne oben mitspielen – und meint damit: ganz oben. Los geht’s beim Aufsteiger Warendorfer SU.
Die Allerersten
Jugendhandball
Die Saison in der Jugendhandball-Oberliga startet am Wochenende. Die C-Juniorinnen der HSG Duisburg-Süd haben sich erstmals für diese Spielklasse qualifiziert. Bei den Jungs gehen drei Mannschaften des HC Wölfe Nordrhein an den Start sowie die C-Junioren der neuen JSG Hiesfeld/Aldenrade.
MSV Duisburg peilt in Köln einen Dreier an
Vorbericht
Der MSV Duisburg spielt am Samstag in der 3. Liga beim Aufsteiger Fortuna Köln, der eine bewegte Vergangenheit hinter sich hat. MSV-Trainer Gino Lettieri gibt sich zuversichtlich vor dem Gastspiel in der Südstadt: „Wir fahren mit breiter Brust nach Köln."
Grings will Nummer 1 in NRW werden
Frauenfußball
Die ehemalige Stürmerin gibt sich auch in ihrer neuen Rolle als MSV-Trainerin angriffslustig. Am Sonntag starten die Duisburgerinnen mit dem Heimspiel gegen den Revierrivalen SGS Essen in die Bundesliga-Saison.
Umfrage
Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

So haben unsere Leser abgestimmt

Die Führungsspieler sind nicht in Form.
20%
Trainer Jens Keller erreicht die Spieler nicht mehr.
20%
Manager Horst Heldt hat die Mannschaft falsch zusammengestellt.
15%
Zu viele wichtige Spieler sind verletzt.
13%
Der Mannschaft fehlt die Siegermentalität.
32%
3390 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
MSV tritt auf der Stelle
Bildgalerie
6.Spieltag
MSV mit Remis gegen Arminia
Bildgalerie
MSV
Füchse gegen Roosters
Bildgalerie
Eishockey
MSV gelingt Pokal-Überraschung
Bildgalerie
DFB-Pokal