Ducks belegen daheim Rang drei

Der Auftritt ging noch in die Hose, das zweite Vorbereitungsturnier des Skaterhockey-Bundesligisten Duisburg Ducks sorgte bei Trainer Sven Fydrich dann aber doch für weitgehend gute Laune. Am Ende sprang beim heimischen „Enten-Cup“ der dritte Rang durch ein 4:2 im kleinen Finale gegen die Crash Eagles Kaarst heraus. Turniersieger wurde der „andere Rekordmeister“: Die Düsseldorf Rams, wie Duisburg achtmal Meister und zudem gerade in die 1. Liga zurückgekehrt, gewannen das Endspiel gegen die Uedesheim Chiefs mit 9:6.

„Das war schon wirklich gut“, sagt Fydrich – gerade angesichts des laufenden Konditionstrainings. „Die Mannschaft hat alle Aufgaben gut gelöst und deutlich weniger Fehler gemacht als noch vor einer Woche in Köln.“ Gegen die – allerdings auch noch kompletten – Rockets Essen gab es ein 4:0, ehe das zweite Gruppenspiel gegen die Uedesheim Chiefs 2:2 endete. „Im zweiten Spiel fehlte die Cleverness, auch mal eiskalt und schmutzig zu treffen.“

Im Halbfinale gegen Düsseldorf lieferten die Ducks beim 1:3 ihr schlechtestes Turnierspiel. „Wir hatten die Gelegenheit, das Spiel für uns zu entscheiden, haben aber zu viele Fehler gemacht. Das 4:2 im Platzierungsspiel gegen Kaarst „war ein typisches Spiel um Platz drei“, so Fydrich. „Wir haben uns gesteigert. Zudem ist keiner aus einer guten Mannschaftsleistung herausgestochen – weder nach oben noch nach unten“, so Fydrich. Weiter geht es mit einem Testturnier in Kaarst (21. Februar) und einem Testspiel in Krefeld (22. Februar).