DSV 1900 kommt dem Klassenerhalt näher

Emre Camdali (rechts) entschied mit dem Treffer zum 3:1 die Partie.
Emre Camdali (rechts) entschied mit dem Treffer zum 3:1 die Partie.
Foto: WAZ FotoPool

Duisburg.. Duisburger SV 1900 –
PSV Wesel-Lackhausen 3:1 (2:0)

DSV 1900: Sadiklar – Römer, Edu, Kanzen, Kessen – Tober, Murke – Hotoglu, Schreier (88. Helms), Camdali (90. Lazovic) – Totaj (67. Schnecker).
Tore: 1:0 Tober (13.), 2:0 Hotoglu, 2:1 Klejonkin (60.).

Fußball-Landesligist Duisburger SV 1900 entfernte sich am Freitag-Abend mit einem großen Schritt von der Abstiegszone. Die Wanheimerorter kamen gegen den PSV Wesel-Lackhausen zu einem 3:1 (2:0)-Erfolg.

Die Wanheimerorter versäumten es, bereits in der ersten Halbzeit für die Vorentscheidung zu sorgen. Der DSV ging zwar mit einer 2:0-Führung in die Kabine, ließ auf dem Weg dorthin jedoch noch einige Chancen liegen.

Viele Chancen ausgelassen

1900 erwischte einen Auftakt nach Maß: Adrian Tober brachte den DSV in der 13.Minute in Führung. Lackhausen fand angesichts des frühen Rückstandes kaum ins Spiel. Die Gastgeber hielten den Gegner geschickt vom eigenen Strafraum fern. Die Weseler konnten ihr Glück somit vornehmlich nur mit Distanzschüssen versuchen.

Valdet Totaj hätte in der 27. Minute das 2:0 erzielen können, traf jedoch die Kugel aus aussichtsreicher Distanz nicht. Deniz Hotoglu machte es in der 38. Minute besser und erzielte nach Vorarbeit von Tober den zweiten Treffer. Zwei Minuten später war es erneut Totaj, der eine gute Chance vergab.

Nach der Pause schien der dritte Treffer für die Gastgeber nur eine Frage der Zeit zu sein. In der 58. Minute hatte erneut Valdet Totaj die Chance, doch nach einem Doppelpass scheiterte er am Weseler Torhüter. Zwei Minuten später machten die Gäste die Partie unerwartet wieder spannend. Viktor Klejonkin setzte sich in Anschluss an einen Einwurf im DSV-Strafraum durch und markierte mit einem Schuss ins kurze Eck den Anschlusstreffer.

Camdali entschied die Partie

Lange mussten die Wanheimerorter aber nicht um den Sieg bangen. In der 75. Minute erzielte Emre Camdali das 3:1. Der eingewechselte Sascha Schnecker leistete die Vorarbeit, Camdali knallte den Ball mit einem satten Schuss aus 13 Metern unter die Latte zum 3:1 ins Netz. Damit war die Partie entschieden, Lackhausen hatte dem DSV nichts mehr entgegenzusetzen.